Der Welthandel – eine treibende Kraft der Globalisierung ...

dr8

https://app.dealroom.co/investors/tiny\_capital
https://app.dealroom.co/investors/ceniarth
https://app.dealroom.co/investors/hemex\_ag
https://app.dealroom.co/investors/oxer\_kapital\_as
https://app.dealroom.co/investors/extorel
https://app.dealroom.co/investors/propeller\_1
https://app.dealroom.co/investors/wolfson\_group
https://app.dealroom.co/investors/graham\_partners
https://app.dealroom.co/investors/idi
https://app.dealroom.co/investors/american\_family\_insurance\_1
https://app.dealroom.co/investors/madrone\_capital\_partners
https://app.dealroom.co/investors/primwest
https://app.dealroom.co/investors/beamonte\_investments
https://app.dealroom.co/investors/nlabs
https://app.dealroom.co/investors/panthera
https://app.dealroom.co/investors/vatne\_capital
https://app.dealroom.co/investors/flora\_family\_foundation
https://app.dealroom.co/investors/thominvest
https://app.dealroom.co/investors/nima\_capital
https://app.dealroom.co/investors/eyecare\_partners
https://app.dealroom.co/investors/patagro\_handels\_global\_fze
https://app.dealroom.co/investors/lazerow\_ventures
https://app.dealroom.co/investors/network\_1
https://app.dealroom.co/investors/md\_financial\_management
https://app.dealroom.co/investors/tdj
https://app.dealroom.co/investors/guibor
https://app.dealroom.co/investors/aurigon\_limited
https://app.dealroom.co/investors/kellett\_investment
https://app.dealroom.co/investors/rettig\_group
https://app.dealroom.co/investors/katalysator\_as
https://app.dealroom.co/investors/millhouse
https://app.dealroom.co/investors/sandstone\_asset\_management
https://app.dealroom.co/investors/franklin\_partners
https://app.dealroom.co/investors/sweet\_farm\_capital
https://app.dealroom.co/investors/banna\_property\_group
https://app.dealroom.co/investors/allegiance\_capital
https://app.dealroom.co/investors/zamora
https://app.dealroom.co/investors/keystone\_national\_group
https://app.dealroom.co/investors/lead\_lap\_enterprises
https://app.dealroom.co/investors/two\_bridges\_real\_estate
https://app.dealroom.co/investors/cedar\_hill\_holdings
https://app.dealroom.co/investors/floreat\_group
https://app.dealroom.co/investors/kensington\_investment\_company
https://app.dealroom.co/investors/knappskog\_invest
https://app.dealroom.co/investors/caliza\_holding
https://app.dealroom.co/investors/antonello\_manuli\_holdings\_spa
https://app.dealroom.co/investors/sainsbury\_family
https://app.dealroom.co/investors/group\_mc
https://app.dealroom.co/investors/udo\_m\_ller
https://app.dealroom.co/investors/investimenti\_in\_private\_equity
https://app.dealroom.co/investors/the\_struengmann\_family\_office
https://app.dealroom.co/investors/salomon\_1965
https://app.dealroom.co/investors/samuel\_braun\_group
https://app.dealroom.co/investors/cennini\_holding\_1
https://app.dealroom.co/investors/athos\_service
https://app.dealroom.co/investors/lymbersky\_capital\_asset\_management
https://app.dealroom.co/investors/franger\_investment\_kgaa\_1
https://app.dealroom.co/investors/caravelle\_sa
https://app.dealroom.co/investors/sturm\_family\_office\_sfo\_
https://app.dealroom.co/investors/dalbergia
https://app.dealroom.co/investors/hoku
https://app.dealroom.co/investors/sayano\_family\_office\_ag
https://app.dealroom.co/investors/j\_leon\_group
https://app.dealroom.co/investors/diverse\_middle\_east\_fze
https://app.dealroom.co/investors/martinson\_ventures
https://app.dealroom.co/investors/opera\_finance\_international
https://app.dealroom.co/investors/cnp
https://app.dealroom.co/investors/patni\_family
https://app.dealroom.co/investors/slj\_investment\_partners
https://app.dealroom.co/investors/gr\_partners
https://app.dealroom.co/investors/domo\_investment\_group
https://app.dealroom.co/investors/health\_and\_wealth\_property\_mnagement
https://app.dealroom.co/investors/l\_gam\_advisers
https://app.dealroom.co/investors/arel\_capital
https://app.dealroom.co/investors/freshwater\_investments
https://app.dealroom.co/investors/rio\_1
https://app.dealroom.co/investors/thi\_investments
https://app.dealroom.co/investors/acuity\_investments
https://app.dealroom.co/investors/marketocracy
https://app.dealroom.co/investors/hatton\_capital\_limited
https://app.dealroom.co/investors/fdg\_associates
https://app.dealroom.co/investors/rockit\_solutions\_
https://app.dealroom.co/investors/spindle\_capital\_investments
https://app.dealroom.co/investors/legacy\_ventures
https://app.dealroom.co/investors/auxano\_ventures
https://app.dealroom.co/investors/full\_circle\_partners\_limited
https://app.dealroom.co/investors/gp10\_capital\_partners\_llp
https://app.dealroom.co/investors/flacks\_group
https://app.dealroom.co/investors/lakeside\_capital
https://app.dealroom.co/investors/triplestar\_capital
https://app.dealroom.co/investors/pelagic\_capital\_advisors
https://app.dealroom.co/investors/edge\_ventures\_1
https://app.dealroom.co/investors/boston\_capital
https://app.dealroom.co/investors/mmi\_capital\_partners
https://app.dealroom.co/investors/golden\_pacific\_capital
https://app.dealroom.co/investors/40billion\_com
https://app.dealroom.co/investors/circle\_t\_partners
https://app.dealroom.co/investors/promus\_equity\_partners
https://app.dealroom.co/investors/uinta\_investment\_partners
https://app.dealroom.co/investors/privos\_capital
https://app.dealroom.co/investors/nirvana\_holdings
https://app.dealroom.co/investors/lynwood\_capital\_partners
https://app.dealroom.co/investors/hadley\_partners
https://app.dealroom.co/investors/queen\_city\_angels\_first\_funds
https://app.dealroom.co/investors/helge\_capital
https://app.dealroom.co/investors/october\_capital
https://app.dealroom.co/investors/conrad\_n\_hilton\_foundation
https://app.dealroom.co/investors/cleaver\_partners
https://app.dealroom.co/investors/morgan\_brook\_capital
https://app.dealroom.co/investors/the\_adcp\_group
https://app.dealroom.co/investors/celeres\_investments
https://app.dealroom.co/investors/cardinal\_equity\_partners
https://app.dealroom.co/investors/goldrock\_capital
https://app.dealroom.co/investors/shinnecock\_partners\_lp
https://app.dealroom.co/investors/montreal\_real\_estate\_source
https://app.dealroom.co/investors/rebar\_capital
https://app.dealroom.co/investors/dorado\_peak\_capital
https://app.dealroom.co/investors/magnetic\_capital\_advisors
https://app.dealroom.co/investors/cowles\_company
https://app.dealroom.co/investors/sweetwood\_capital
https://app.dealroom.co/investors/dolby\_family\_trust
https://app.dealroom.co/investors/widinvest
https://app.dealroom.co/investors/spectrum\_value\_management
https://app.dealroom.co/investors/commenda
https://app.dealroom.co/investors/stockdale\_street\_limited
https://app.dealroom.co/investors/wega\_gmbh
https://app.dealroom.co/investors/acropolis\_capital\_limited
https://app.dealroom.co/investors/clarium\_capital\_management
https://app.dealroom.co/investors/medley\_partners
https://app.dealroom.co/investors/oleg4
https://app.dealroom.co/investors/deni\_ventures\_1
https://app.dealroom.co/investors/fluktuat\_sas\_family\_office
https://app.dealroom.co/investors/elkstone\_partners
https://app.dealroom.co/investors/ithaca\_investments
https://app.dealroom.co/investors/microport\_orthopedics
https://app.dealroom.co/investors/zoma\_capital
https://app.dealroom.co/investors/w5\_group
https://app.dealroom.co/investors/spring\_capital\_2
https://app.dealroom.co/investors/elfh\_holding
https://app.dealroom.co/investors/innostart\_capital
https://app.dealroom.co/investors/goldacre
https://app.dealroom.co/investors/coefficient
https://app.dealroom.co/investors/empiricus\_capital
https://app.dealroom.co/investors/zt\_labs
https://app.dealroom.co/investors/cofra\_holding\_ag
https://app.dealroom.co/investors/hartwall\_capital\_oy
https://app.dealroom.co/investors/lautman\_foundation
https://app.dealroom.co/investors/value\_innovation\_consulting\_ab
https://app.dealroom.co/investors/wendel
https://app.dealroom.co/investors/cathexis\_ventures
https://app.dealroom.co/investors/holland\_george
https://app.dealroom.co/investors/oresa
https://app.dealroom.co/investors/railfield\_partners
https://app.dealroom.co/investors/clerville\_investment\_management
https://app.dealroom.co/investors/jochnick\_family
https://app.dealroom.co/investors/schweizer\_family\_office\_wille
https://app.dealroom.co/investors/antares\_italy\_
https://app.dealroom.co/investors/lewis\_trust\_group
https://app.dealroom.co/investors/kaplan\_group\_investments
https://app.dealroom.co/investors/cogepa
https://app.dealroom.co/investors/harald\_quandt\_holding
https://app.dealroom.co/investors/parkwood\_1
https://app.dealroom.co/investors/iowa\_city\_capital\_partners
https://app.dealroom.co/investors/homarus\_holding
https://app.dealroom.co/investors/bpd\_partners
https://app.dealroom.co/investors/alcodev
https://app.dealroom.co/investors/somocom
https://app.dealroom.co/investors/gaya\_family
https://app.dealroom.co/investors/mulliez\_family
https://app.dealroom.co/investors/altus\_capital
https://app.dealroom.co/investors/the\_van\_niekerk\_family
https://app.dealroom.co/investors/famos
https://app.dealroom.co/investors/1m86\_solutions
https://app.dealroom.co/investors/venesio\_family
https://app.dealroom.co/investors/treac\_ab
https://app.dealroom.co/investors/dalamear\_investments\_ltd
https://app.dealroom.co/investors/eckenstein\_geigy\_stiftung
https://app.dealroom.co/investors/id\_n
https://app.dealroom.co/investors/leonite\_capital
https://app.dealroom.co/investors/grosvenor\_estate
https://app.dealroom.co/investors/timeless\_investments
https://app.dealroom.co/investors/kaya\_capital
https://app.dealroom.co/investors/hunt\_investments
https://app.dealroom.co/investors/haflo
https://app.dealroom.co/investors/belvoir\_capital
https://app.dealroom.co/investors/brt
https://app.dealroom.co/investors/clearwell\_group
https://app.dealroom.co/investors/granita\_capital
https://app.dealroom.co/investors/global\_partnership\_family\_offices
https://app.dealroom.co/investors/hagan\_capital\_group\_hcg\_
https://app.dealroom.co/investors/pouschine\_cook\_capital\_management
https://app.dealroom.co/investors/kenworth\_sales\_company
https://app.dealroom.co/investors/adar\_capital\_partners
https://app.dealroom.co/investors/armory\_capital
https://app.dealroom.co/investors/capella\_partners
https://app.dealroom.co/investors/atlant\_capital
https://app.dealroom.co/investors/singh\_family\_trust
https://app.dealroom.co/investors/ted\_beteiligungs\_gmbh
https://app.dealroom.co/investors/lewis\_capital
https://app.dealroom.co/investors/koehler\_paper\_group
https://app.dealroom.co/investors/network\_acquisition\_partnership\_alliance\_napa\_ventures\_
https://app.dealroom.co/investors/nordstjernan
https://app.dealroom.co/investors/next\_chapter\_holdings
https://app.dealroom.co/investors/tokai\_ventures
https://app.dealroom.co/investors/family\_office\_venture\_capital
https://app.dealroom.co/investors/forge\_partners\_1
https://app.dealroom.co/investors/wolf\_aaron\_risk\_capital
https://app.dealroom.co/investors/loeb\_partners\_corporation
https://app.dealroom.co/investors/arbor\_realty\_trust
https://app.dealroom.co/investors/mink\_capital
https://app.dealroom.co/investors/osprey\_capital
https://app.dealroom.co/investors/afo\_capital
https://app.dealroom.co/investors/equifunds\_vc
https://app.dealroom.co/investors/baruch\_future\_ventures
https://app.dealroom.co/investors/hopewell\_capital
https://app.dealroom.co/investors/liquid\_capital\_management\_group
https://app.dealroom.co/investors/fnt\_capital
https://app.dealroom.co/investors/checchi\_capital\_advisers
https://app.dealroom.co/investors/novel\_property\_ventures
https://app.dealroom.co/investors/jvm\_realty\_corporation
https://app.dealroom.co/investors/hoperidge\_capital
https://app.dealroom.co/investors/analyst\_market
https://app.dealroom.co/investors/whitegold\_fund\_management
https://app.dealroom.co/investors/acuitas\_capital\_group
https://app.dealroom.co/investors/kosinski\_ventures
https://app.dealroom.co/investors/em\_capital\_management\_hong\_kong\_limited
https://app.dealroom.co/investors/one\_family\_fund
https://app.dealroom.co/investors/3p\_equity\_partners
https://app.dealroom.co/investors/komm\_investment\_1
https://app.dealroom.co/investors/vista\_capital\_management\_group
https://app.dealroom.co/investors/orchard\_holdings\_group
https://app.dealroom.co/investors/cookson\_hills\_christian\_ministries
https://app.dealroom.co/investors/diamond\_group\_investments
https://app.dealroom.co/investors/churchill\_finance\_limited
https://app.dealroom.co/investors/abg\_capital
https://app.dealroom.co/investors/britcol\_partners
https://app.dealroom.co/investors/pir\_equities
https://app.dealroom.co/investors/stratford\_group
https://app.dealroom.co/investors/karu\_capital
https://app.dealroom.co/investors/pobjecky\_pobjecky\_llp
https://app.dealroom.co/investors/bloomfield\_capital
https://app.dealroom.co/investors/brt\_realty
https://app.dealroom.co/investors/new\_legacy\_group
https://app.dealroom.co/investors/kensington\_capital\_ventures
https://app.dealroom.co/investors/archegos\_capital\_management
https://app.dealroom.co/investors/aeterna\_capital\_partners
https://app.dealroom.co/investors/metone\_limited\_partnership
https://app.dealroom.co/investors/dorilton\_capital
https://app.dealroom.co/investors/bonsal\_capital
https://app.dealroom.co/investors/asenza\_capital
https://app.dealroom.co/investors/mz\_capital\_partners
https://app.dealroom.co/investors/forte\_capital
https://app.dealroom.co/investors/main\_street\_ventures\_
https://app.dealroom.co/investors/kad\_companies
https://app.dealroom.co/investors/international\_schools\_partnership
https://app.dealroom.co/investors/mountview\_partners
https://app.dealroom.co/investors/tricor\_pacific\_founders\_capital
https://app.dealroom.co/investors/langara\_capital\_partners
https://app.dealroom.co/investors/spielmann\_capital
https://app.dealroom.co/investors/belvedere\_capital
https://app.dealroom.co/investors/green\_mesa\_capital\_
https://app.dealroom.co/investors/leiter\_realty\_group
https://app.dealroom.co/investors/gold\_sky\_capital
https://app.dealroom.co/investors/wychwood\_capital\_investments
https://app.dealroom.co/investors/haas\_portman
https://app.dealroom.co/investors/mj\_cie\_family\_office
https://app.dealroom.co/investors/famility
https://app.dealroom.co/investors/family\_business\_group
https://app.dealroom.co/investors/reig\_capital
https://app.dealroom.co/investors/the\_b\_ll\_family\_office
https://app.dealroom.co/investors/palatine\_capital\_partners
https://app.dealroom.co/investors/berwind\_private\_equity
https://app.dealroom.co/investors/agusta\_investments
https://app.dealroom.co/investors/aeris\_capital
https://app.dealroom.co/investors/bessemer\_trust
submitted by Quippykisset to peaceCorpsCoding [link] [comments]

[Video - 03:15 min] Globaler Handel mit Blutplasma: Kaum Schutz für mexikanische Spender in den USA

[Video - 03:15 min] Globaler Handel mit Blutplasma: Kaum Schutz für mexikanische Spender in den USA submitted by goto-reddit to de [link] [comments]

WTO skruer igen ned for forventninger til global handel

WTO skruer igen ned for forventninger til global handel submitted by newsdk to newsdk [link] [comments]

Flytte aldersopsparing eller ej

Hej dkfinance
Tak for mange gode tråde, der har lært mig meget om investering. Nu har jeg selv et spørgsmål, jeg håber, I kan give gode råd til.
For et par år siden - før jeg var begyndt at sætte mig ind i investering - oprettede jeg en aldersopsparing hos PFA Bank. Jeg har små 50.000 kr. investeret i deres Balance C, som er ca. 75% aktier. Da jeg er 30 år og har langt til pension, vil jeg gerne have ændret det til 100% aktier og sænket ÅOP så meget som muligt.
Det er desværre ikke muligt at investere i PFA’s passive Indeks Globale Aktier, som har en ÅOP på 0,36%, da den ikke har en dansk fondskode. I stedet for kan jeg købe fx Sparinvest Index DJSI World eller Globale Aktier min. risk akk KL til 0,5%.
Handelsomkostningerne er 45 kr. pr. handel. Jeg ville ønske, jeg havde valgt Nordnet i sin tid, men nu står pengene altså i PFA Bank. Hvis jeg ønsker at flytte mit depot til en anden bank, koster det 917 kr.
Vil det være smart at flytte min aldersopsparing? Og hvilket indeks/aktier bør jeg investere dem i?
I og med man kun kan indsætte pt. 5300 kr. om året, og jeg har lang tid til pension, er jeg meget risikovillig i håb om at pengene kan yngle så meget som muligt.
submitted by Toftir to dkfinance [link] [comments]

Die Globiuz-Serie und die Leser

Selbstveröffentlichte Autoren, wir die es schaffen

Immer mehr selbsternannte Werke erscheinen in den Regalen des digitalen Verlagswesens. Schaffen es die meisten von ihnen (wenn überhaupt) ins Publikum? Es gibt viele Statistiken, die immer noch das Gegenteil beweisen, wegen der harten Konkurrenz gegen die traditionellen Verlage und unter den Indies, die das Überangebot des Marktes geschaffen haben.
Selbstveröffentlichung als Geschäftsmodell, kann als eine schlechte wegister Art, Geld zu verdienen, aber es gibt Titel, die immer noch Sinn machen in diesen Tagen.

Globiuz und der Reise zur Anerkennung

Globiuz ist ein vergleichsweise junges Franchise (gestartet 2018), geschrieben von R.L. Douglas. Die Serie wurde für eine einfache Lektüre und Folgerung geschrieben und sind die farbenfrohen und inspirierenden Reisen. Es war nie einfach für uns, die Werke dem Publikum zu präsentieren, aber der Fantasy-Titel wächst, was sich in den blühenden Goodreads-Gemeinschaften zeigt, die langsam aber sicher das Buch überprüfung. Sich auf einen unbekannten Autor zuzubewegen, war immer eine gespenstische Art, jemandem einen Gefallen zu geben, aber die Zeit gibt dafür einige Belohnungen zurück.

Die globale Reise

Globiuz adaptiert nichts von der populären oder klassischen Fantasie, zumindest technisch. Es gibt keine vorab gerenderte Verstärkung von HP oder LOTR. Viele Autoren hatten dies getan, und die meisten von ihnen scheiterten. Stattdessen, entwickelt Globiuz seine eigene Umwelt, Wissenschaft, Karten und Magie. Es schafft Globiopedia (das Glossar der verrückten Rassen und Kreaturen), Zivilisationen und Mythologie. Es wird mit der Zeit für seine Originalität immer beliebter, im Grunde, das Fantasy-Genre neu zu schreiben und sich von den klischeehaften "ork & elf" Unterkünften zu entwenden, die im vorhergehenden Jahrhundert so gut ausgebeutet wurden. Die kommende Serie von: Erstes Licht, die Goldene Jakobsmuschel und the Sinister der Knochen bringen neue Wellen von Charakteren zu den Lesern, die die Meisterschaft und die Begeisterung der Serie erkennen.
Jahre der Eigenwerbung (weil es keine andere Möglichkeit für strebende Schriftsteller gibt, es in den Startups zu tun), Illustrationen, Gemälde, verschiedene Cover und Wiki-Seiten - alle sehnten sich einige Ergebnisse im Jahr 2020. Endlich! Eine gute Geschichte von Freunden der die Amber Heights, die auf das Unbekannte zusteuern, komplizierte Relikte durchforsten und den abscheulichen Aasfresseren (Gragners) gegenüberstehen. Untersuchen sind die unterirdischen Gefängnisse und Bibliotheken, und Segeln über die Ozeane mit unseren Freunden: Crix, Legen und Binglow - das Trio, das eine Einigkeit, Reise und Hartnäckigkeit aufbaut.

Globiuz dreht - Geschichten umlaufen sich!

Ob es die düsteren Torry Mountains oder die offenen Schluchten von Kazool - Globiuz ist endlos für diejenigen, die die Schützengräben der Blasard-Katakomben, dunkle Gruben des Droop-Walds, durchquert die Ketten der verschneiten Safir Klippen und erwogen schwaches Spiel von betrunkenen Trunkets in den magischen Wäldern.

Die Einwohner

Beide - Erstes Licht und die Goldene Jakobsmuschel, stellen sie uns Norwin vor - das wohlhabende Land verschiedener Rassen, wer miteinander koexistieren. Es gibt Schnabel-Gesicht Kazool-Bauern, die einst von Mutabols bedroht wurden - die unterirdischen Maulwurfsterroristen. Es gibt Grüne Elfen, wer die lokale Wälder auf der Suche nach Handel mit Kiwis und Iwis durchforsten. Es gibt die oben genannten vogelähnlichen Kreaturen, wer Kräuter für den Handel ernten. Crickens - intelligente Cricket sapiens Fellows von Amber Heights sind. Hedgens, der Igel sapiens (einer der ältesten Rassen auf Globiuz), die in der Nähe der Torry Mountains bewirtschaften. Gragners - die Aasfresser des Glücks und Räuber, Paglots, Schwarze Zwerge, und viele andere Rassen, gut in der Globiopedia aufgeführt.
Mehr zur die Entwicklung der die Serie:
submitted by rld_media to u/rld_media [link] [comments]

Kan någon korrekturläsa min text idag? Det här texten är om Sverige =)

Hejsan! Vet du om Sverige? Det är ett fantastiskt land!
Sverige är ett land som ligger i norra Europa, därför, det blir väldigt kallt i vintern (speciellt norra delen i polcirkeln). Mycket av Sveriges yta är skogar men de har över etthundratusen sjöar som kan bli funnit bland landskapet. De största städer i Sverige är Stockholm (huvudstad också), Göteborg, och Malmö, som ligger i Skåne län. På grund av landets location, de fick mycket is och snöar i vintern, en perfekt möjlighet för aktiviteter som ishockey och ski. En berömd dag i den svensk året är 6 juni, landets nationaldag. De fira den dagen med godis, fikar, och fester.
Nu i present, Sverige är ett rikt land, de är ofta toppen av listan för lyckligaste länder. De har en stort skatteprogram som ger ut vara för deras befolkning. Men det har inte alltid varit så, för mycket av historia, de var i flest bonder av landet. Efter den andra världskriget de skapat mycket av deras pengar genom handel av Europe.
I 1880s talet, flyttade en del av Sveriges befolkning till USA, för det var lätt att odla på grund av homesteadlagarna på tiden. I 1950 och 1960-talet, kommer invandrare från Sydeuropa att arbeta i fabriker. I följande tal, kommer invandrare från Mellanöstern, Afrika, och forna Jugoslavien. Sverige har nyligen accepterat en stor del av världens flyktingar.
Det ursprungsbefolkning av Sverige är samerna, som bor i den norra del av landet. Det finns cirka 20 000 av dem, med mer i Ryssland, Finland, och Norge. De har sin eget språk, och parlament som heter Sametinget.
Det viktigaste industrier för export i Sverige är kemivaror, skogsvaror, och mineralvaror. De exportera trä, järn, och stål. Nuförtiden, Sverige är ett stort spelaren i den global teknikindustrin, med datorn spelar och appar som Minecraft, Spotify, och Skype kommer från Sverige.
Jag är intresserad i Sverige för jag har svensk arv. Mina morföräldrar kom från Göteborg och Oslo på den 1880 tal. Jag växte upp äter köttbullar, plättar, lefsa, och andra skandinavisk mat på Jul. Vi har också en nordisk bön som ligger i vårt kök.
Tack för idag! Jag ska bli bättre varje dag.
submitted by Norsynth to Svenska [link] [comments]

Engagement Global: Start des Wettbewerbs „Hauptstadt des Fairen Handels 2015“ (Bonn Sustainability Portal)

Engagement Global: Start des Wettbewerbs „Hauptstadt des Fairen Handels 2015“ (Bonn Sustainability Portal) submitted by ikarus84 to BonnerBlogs [link] [comments]

Plastic-Based Egg Tray Market to See Booming Growth with Key Players

Global Plastic-Based Egg Tray Market Size, Status and Forecast 2020-2026:
The up-to-date research report on Global Plastic-Based Egg Tray Market illustrate a detailed fundamental market overview which is fueled by deep research to accustomed the users with latest Plastic-Based Egg Tray market trends, current market overview and Plastic-Based Egg Tray market development status expected during the forecast period from 2020-2026. Global Plastic-Based Egg Tray Report offers a thorough analysis of different Plastic-Based Egg Tray market segments like dominant key players their visions which will help the readers in analysing the Plastic-Based Egg Tray growth opportunities.
The Plastic-Based Egg Tray market is majorly dependent on the two divisions that comprise the production scale and revenue generation. Different factors affecting the global Plastic-Based Egg Tray market, that include growth, restrictions, and the premeditated attributes of each point have been thoroughly reported in the report. Based on these attributes, the global Plastic-Based Egg Tray market report predicts the ultimate fortune of the market at the global level.
To Understand How Corona Virus Impact on this industry. Get Free Sample Report: https://www.researchmoz.us/enquiry.php?type=S&repid=2758480
The research report includes specific segments by region (country), by company, by Type and by Application. This study provides information about the sales and revenue during the historic and forecasted period of 2015 to 2026. Understanding the segments helps in identifying the importance of different factors that aid the market growth.
Major players covered in this report:

On the basis on the end users/applications, this report focuses on the status and outlook for major applications/end users, sales volume, Plastic-Based Egg Tray market share and growth rate of Plastic-Based Egg Tray for each application, including-

On the basis of product, this report displays the sales volume, revenue (Million USD), product price, Plastic-Based Egg Tray market share and growth rate of each type, primarily split into-

With the present market standards revealed, the market research report has also illustrated the latest strategic developments and patterns of the market players in an unbiased manner. The report serves as a presumptive business document that can help the purchasers in the global market plan their next courses towards the position of the market’s future.
Global Plastic-Based Egg Tray Market Details Based On Regions

What Plastic-Based Egg Tray Market Report Contributes?

  1. In short the report is a relevant guide for understanding the Plastic-Based Egg Tray industry breakthroughs in terms of all vital aspects like In-depth insight of the major players and contributors impacting the Plastic-Based Egg Tray market.
  2. The study also focuses on current Plastic-Based Egg Tray market outlook, sales margin, details of the Plastic-Based Egg Tray market dynamics.
  3. Growth expected during the forecast periods along with the present and historical data of Plastic-Based Egg Tray industry is deeply discussed in the report.
  4. The overall report helps the new aspirants to inspect the forthcoming opportunities in the Plastic-Based Egg Tray market.
  5. Global Plastic-Based Egg Tray Market: This market research report focuses on Past-Current Size, Price, Trends, Shares, Segment & Forecast 2020-2026.
This report provides:

Do You Have Any Query Or Specific Requirement? Ask to Our Industry [email protected] https://www.researchmoz.us/enquiry.php?type=E&repid=2758480
About ResearchMoz:
ResearchMoz is the one stop online destination to find and buy market research reports & Industry Analysis. We fulfil all your research needs spanning across industry verticals with our huge collection of market research reports. We provide our services to all sizes of organisations and across all industry verticals and markets. Our Research Coordinators have in-depth knowledge of reports as well as publishers and will assist you in making an informed decision by giving you unbiased and deep insights on which reports will satisfy your needs at the best price.
For More Information Kindly Contact: ResearchMoz Mr. Rohit Bhisey, Tel: +1-518-621-2074 USA-Canada Toll Free: 866-997-4948 Email: [[email protected]](mailto:[email protected]) Follow me on : https://pranrmoz.blogspot.com/
submitted by researchmozmarket to u/researchmozmarket [link] [comments]

Leutenant deshew

Name: leutenant deshew
Race: human
Gender: male
Age: 31
Height: 5 foot 9
Weight: 65 kg
appearance
Quote about his height: I MAY BE SMALL JUST SO I CAN SHATTER YOUR KNEECAPS BETTER
Equipment: luger (german pistol WW2 era) , a baton with enchnaments on literaly everything and a riot shield
Abilities
Passiv
Mastery: he can handel and weapon..from each era and from each dimension
Elementalist: he is very resistent against elemental based attacks, such as fire, lightning and so on
Drilled will: after exessiv military training and serving in many fights, Leutenant deshew is a bit stronger willed
War torn: harder to impress.. has seen some shit, so he may be harder to terrife..
Unhuman body: after some time in military servis Leutenant deshew began to improve..now days his body can take a lot of a beating and he is compleatly unhuman in physical force
Magic trained: he has an easier time to use magic familiar to him.
Actives
Lightning series:
Barrage: unleashes a barrage of lightnings
Enchance: enchances something with electricity, making it zap
Presicion: a highly accurat bolt of lightning, able to smash through steel
Unload: after charging for some time he at once, unloads all his stored electricity magic
Transmission: he is able to slightly teleport by 1 meter at max, through lightning transportation....this brought him in and out of sticky situations
Doom lightning: through extrem polarity manipulation on his body he can creat massiv amounts of energy to fire...if he also wants and has enough magic ge can manipulate inanimate objects
Flame series
Flare: a simple fire
Firewall: a wall out of flames
Flaming bolt: an arrow like fire bolt to pierce armor
Hell strike: multiple fire pillars, shooting out of the ground
Body flare: a fire wave from his own body, causing minor self damage
Doom flare: through soft atom movement on his palms he creats a heavy fire wave which he uses to blast off in a 90° radius infront of him
Doom hell strike: hell strike but a lot stronger
Earth series
Stone heart: an earth armor for himself
Wall: a stone wall
Avalanche strike: when near an earth wall/cliff he can fire rocks out of it
Doom strike: creating an earth armor on his arm, compressed together he can unleash a massiv strike
Ice series
Ice row: creates lots of ice spikes
Ice heavens spire: one big ice spike into the sky
Blizzard cold: multiple ice waves, surrounding him like shield
Absolut cold: blizzard cold but stronger
Doom cold: so cold it shoots out many, many ice spikes
Others
Seal: any none relice or soul bound weapon/armoobject gets a seal, making it his to use..if it consists out of magic he can let it disappear, as if it was his
Absolution: if the structure of an inanimate object is below 25% of its original status of its base form, it vanishes.. if it is above 25% it is fully restored
Creation: global, he can create things with fire, ice, lightning, earth and pure magic
Allies:
Da squad: a highly trained squad of professional magician soldiers under his command
???: a surprise tool that will help us later
Story: after being through military academie and advanced training he went on to form his own squad..due to a personal reason he preffers to be called 'Leutenant' even if he is a commander. Has met collin..knows and hates milo
Luger infos: rarely used in actual combat...magic as fuck
submitted by dragon_rar to EvilEndeavor [link] [comments]

What's New in Music Theory? September 2020

What's New In Music Theory? September 2020

Welcome to the September edition of /musictheory's "What's New in Music Theory?" megathread, a monthly digest of the latest publications, videos, conferences, and other resources from the wide world of music theory.
Have more to add? Let us know in the comments!

The August Edition of the SMT Newsletter may be found here

New Books

New Dissertations

(Note: only dissertations listed on Proquest or the MTO dissertation database are included here. Links are provided only to open access materials)

New Journals & Other Scholarly Publications

Conferences.

New Videos

Podcast Episodes

Blogs & Misc.

What's New in Theory Archive
submitted by nmitchell076 to musictheory [link] [comments]

EG Group wählt PDI als Anbieter für Lösungen für ERP, Marketing-Cloud, Kraftstoffpreis und Logistik

ATLANTA, USA–(BUSINESS WIRE)–PDI (www.pdisoftware.com) ist ein globaler Anbieter von Softwarelösungen für Unternehmen im Convenience-Einzelhandel, Mineralölgroßhandel und in der Logistikbranche. Das Unternehmen gab bekannt, dass es seine Geschäftsbeziehungen mit dem in Großbritannien ansässigen Benzin- und Convenience-Einzelhändler EG Group ausweiten wird. Im Rahmen der Vereinbarung weitet die EG Group die Nutzung der ERP-, Kraftstoffpreis- und Logistiklösungen von […]
submitted by FuzzyOneAdmin to fuzzyone [link] [comments]

Ich hab mal das Wahlverhalten der österreichischen EU-Abgeordneten in ein Bild Zusammengefügt. Bildet eure eigene Meinung.

Ich hab mal das Wahlverhalten der österreichischen EU-Abgeordneten in ein Bild Zusammengefügt. Bildet eure eigene Meinung.
Quelle ist unten.

Die Texte hab ich 1:1 von deren Website kopiert. Ich hoffe ich kann euch bei eurer Entscheidung helfen

https://preview.redd.it/0inqkddmob031.png?width=960&format=png&auto=webp&s=b842797dcf4bee05251efe69f81f84ff9e793b02

Plenarsitzung 15. bis 18. April 2019

Sicherer Straßenverkehr: Lebensrettende Technik für Fahrzeuge
Pkw, leichte Nutzfahrzeuge, Lkw und Busse sollen künftig mit fortschrittlichen Sicherheitsfunktionen ausgestattet werden, so die Mehrheit der Abgeordneten. Das sind z.B. intelligente Geschwindigkeitsassistenten, Vorrichtungen zum Einbau einer alkoholempfindlichen Wegfahrsperre, Warnsysteme bei Müdigkeit und nachlassender Aufmerksamkeit des/der FahrerIn, Notbremslichter und Rückfahrassistenten. Die meisten dieser Technologien und Systeme sollen ab Mai 2022 für alle neuen Fahrzeuge und ab Mai 2024 für bestehende Modelle verbindlich werden. Auch Direktsicht-Technologien, welche die Direktsicht auf ungeschützte VerkehrsteilnehmerInnen vom Fahrersitz aus verbessern, sind ab November 2025 in neue und ab November 2028 in bestehende Lkw und Busse einzubauen.

Neue Regeln für den EU-weiten Schutz von Whistleblowern
Das Parlament verabschiedete neue Vorschriften zum EU-weiten Schutz von InformantInnen (Whistleblowern), die Verstöße gegen das EU-Recht aufdecken. Um die Sicherheit potenzieller Whistleblower zu gewährleisten, dürfen diese in Zukunft Verstöße über innerhalb ihrer Organisation angesiedelte oder externe Kanäle melden. Die neuen Regeln verbieten überdies ausdrücklich Repressalien und führen Schutzmaßnahmen ein, damit HinweisgeberInnen nicht entlassen, degradiert, eingeschüchtert oder in anderer Weise angegriffen werden können.

Stärkung der Arbeitsrechte von atypisch Beschäftigten
Die Mehrheit der Abgeordneten sprach sich für die Einführung von Mindestrechten für Arbeitende in Gelegenheits- oder Kurzzeitjobs, bei Anstellungen auf Abruf, auf Grundlage von Gutscheinen oder bei Online-Plattformen wie Uber oder Deliveroo aus. Auch bezahlte PraktikantInnen und Auszubildende sind eingeschlossen. Alle Arbeitenden müssen vom ersten Tag an, in Ausnahmefällen spätestens am siebten Tag, über die wesentlichen Aspekte ihres Arbeitsvertrags informiert werden. Die Probezeit wird auf sechs Monate begrenzt und ArbeitgeberInnen müssen künftig kostenlose, verpflichtende Weiterbildungen anbieten. Die Abgeordneten unterstützten außerdem die Einrichtung einer EU-Arbeitsbehörde. Sie soll ArbeitnehmerInnen im EU-Ausland schützen und gegen Lohn- und Sozialdumping vorgehen.

Frontex-Aufstockung: Ständige Reserve von 10.000 GrenzbeamtInnen
Das Parlament verabschiedete ein neues Gesetz zur Stärkung der Europäischen Grenz- und Küstenschutzagentur (Frontex) und zum besseren Schutz der EU-Außengrenzen. Bis 2027 soll eine neue ständige Reserve von 10.000 GrenzbeamtInnen voll einsatzfähig sein und die EU-Länder vor Ort bei Grenzkontrollen und Rückführungsaufgaben sowie beim Kampf gegen grenzüberschreitende Kriminalität unterstützen. Die Zusammenarbeit mit Nicht-EU-Ländern soll ebenfalls gestärkt werden. Die Einhaltung der Grundrechte und des persönlichen Datenschutzes wird mit Hilfe bestimmter Sicherheitsmaßnahmen gewährleistet.

Terrorpropaganda im Internet: Eine Stunde zum Löschen
Das Plenum unterstützte einen Gesetzesvorschlag gegen den Missbrauch von Internet-Hosting-Diensten für terroristische Zwecke. Künftig sollen Internetunternehmen terroristische Inhalte innerhalb einer Stunde nach Erhalt einer Anweisung entfernen, um Radikalisierung zu bekämpfen und zur öffentlichen Sicherheit beizutragen. Sie sind jedoch nicht generell verpflichtet, die von ihnen übermittelten oder gespeicherten Informationen zu überwachen. Unternehmen, die sich systematisch und dauerhaft nicht an das Gesetz halten, können mit bis zu 4 Prozent ihres weltweiten Umsatzes bestraft werden.

Plenarsitzung 25. bis 28. März 2019


Digitaler Urheberrechtsschutz
Das Parlament billigte die Reform des digitalen Urheberechtsschutzes. Künftig haften Internetplattformen wie You Tube, Facebook und Google für Inhalte, die von ihren NutzerInnen hochgeladen werden. Außerdem soll die Stellung der RechteinhaberInnen (Kreative, Verlage) gestärkt werden, so dass diese eine bessere Bezahlung für die Verwendung ihrer Werke auf Internet-Plattformen durchsetzen können. Auf der anderen Seite enthält die Richtlinie auch Bestimmungen die garantieren sollen, dass die Meinungsfreiheit im Internet gewahrt bleibt. Erlaubt ist weiterhin das Hochladen geschützter Werke zum Zwecke des Zitierens, der Kritik, der Überprüfung, Karikatur oder Parodie. Memes und GIFs sind explizit von der Richtlinie ausgenommen und auch Artikel dürfen in sehr kurzer Form weiterhin verlinkt werden. Nicht unter die neuen Regeln fällt das nicht-kommerzielle Hochladen von Werken in Online-Enzyklopädien wie Wikipedia oder Open-Source-Softwareplattformen. Start-up-Plattformen werden weniger strengen Auflagen unterliegen als etablierte und sehr große Internet-Plattformen.

Abschaffung des Wechsels von Sommer- und Winterzeit
Die Mehrheit der Abgeordneten sprach sich für die Beendigung des Wechsels zwischen Sommer- und Winterzeit ab 2021 aus. Die EU-Mitgliedstaaten behalten allerdings das Recht, sich ihre Zeitzone selbst auszusuchen. So sollen EU-Länder, die beschließen ihre Sommerzeit dauerhaft beizubehalten, die Uhren am letzten Sonntag im März 2021 zum letzten Mal umstellen. Länder, die es vorziehen die Normalzeit (Winterzeit) beizubehalten, können die Uhren am letzten Oktobertag 2021 letztmalig umstellen.

Verbot für Wegwerfprodukte aus Plastik
Nach Angaben der Europäischen Kommission sind mehr als 80% der Abfälle im Meer Plastikmüll. Da der Zersetzungsprozess bei Kunststoffen sehr langsam verläuft, wächst die Menge dieser Abfälle stetig an. Vor diesem Hintergrund hat das Parlament für ein Verkaufsverbot von Einweg-Kunststoffartikeln, wie etwa Plastikteller, Plastikbesteck, Strohhalme und Wattestäbchen, gestimmt. Das Verkaufsverbot soll 2021 in Kraft treten. Gleichzeitig sollen die EU-Mitgliedstaaten dazu verpflichtet werden, 90% der Kunststoffflaschen bis 2029 getrennt zu sammeln. Auch das Verursacherprinzip wird durch die neuen Regeln gestärkt. So sollen künftig die Hersteller von bestimmten Produkten stärker zur Kasse gebeten werden, wenn es um deren umweltfreundliche Entsorgung geht.

Strengere CO2-Emissionsgrenzwerte für Autos
Die Mehrheit der Abgeordneten stimmte für bereits mit dem Rat der EU vereinbarte Vorschriften zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen im Straßenverkehr. Bis 2030 sollen die CO2-Emissionen von Neuwagen um 37,5% und die Emissionen von neuen Transportern um 31% sinken. Außerdem soll der Schadstoffausstoß über den gesamten Lebenszyklus von Fahrzeugen gemessen und bewertet werden. Langfristiges Ziel ist der Übergang zu einer kohlenstoffarmen Gesellschaft.

Wirksamere Bekämpfung von Steuerbetrug
Das Plenum sprach sich für eine Reform des Systems zur Bekämpfung von Finanzkriminalität, Steuervermeidung und Steuerhinterziehung aus. Im Mittelpunkt stehen eine bessere Zusammenarbeit der in diesem Sektor arbeitenden Behörden sowie die Einrichtung neuer Gremien auf EU- und globaler Ebene. So forderten die Abgeordneten beispielsweise die Einrichtung einer europäischen Finanzpolizei und einer EU-Behörde zur Bekämpfung von Geldwäsche. Innerhalb des UN-Systems sollte ebenfalls ein globales Steuerorgan eingerichtet werden.

Plenarsitzung 11. bis 14. März 2019


Cybersicherheit in der EU
Das Parlament gab grünes Licht für ein System von EU-Cybersicherheitszertifikaten für Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. So soll gewährleistet werden, dass Produkte, die in der EU verkauft werden, den europäischen Cybersicherheitsstandards entsprechen. Besonders betont wird die Notwendigkeit der Zertifizierung kritischer Infrastrukturen. Dazu zählen beispielsweise die Wasser- und Energieversorgung sowie Bankensysteme. Der Rechtsakt sieht überdies ein ständiges Mandat und mehr Mittel für die EU-Cybersicherheitsagentur ENISA vor. Gleichzeitig verabschiedete das Plenum eine Resolution zu Sicherheitsbedrohungen durch Informationstechnologie aus China. Insbesondere bei der Einrichtung von 5G-Netzen müssten die höchsten Sicherheitsstandards eingehalten werden, um Cyberbedrohungen aus China abzuwehren.

Besseres EU-Visa-Informationssystem
Das Visa-Informationssystem (VIS) ist eine EU-Datenbank, die zur Überprüfung von Drittstaatsangehörigen verwendet wird, die für die Einreise in den Schengen-Raum ein Visum benötigen. Die Mehrheit der Abgeordneten stimmte einer Reform des VIS zu, um die Herausforderungen in den Bereichen Sicherheit und Migration künftig besser bewältigen und die EU-Außengrenzen besser verwalten zu können. Die Reform umfasst u.a. verstärkte obligatorische Sicherheitskontrollen in allen EU-Datenbanken, eine genaue Überprüfung von Visa für einen langfristigen Aufenthalt, eine Herabsetzung des Alters für die Abnahme von Fingerabdrücken bzw. die Beschaffung von Gesichtsbildern von 12 auf 6 Jahre und ein besserer Zugang Europol und den Strafverfolgungsbehörden zu VIS-Daten.

Besserer Informationsaustausch über Drittstaatsangehörige
Das Parlament billigte die Einrichtung einer neuen zentralisierten Datenbank für Drittstaatsangehörige (ECRIS-TCN). Mit dieser Datenbank soll der Austausch von Informationen aus den Strafregistern von Drittstaatsangehörigen in der gesamten EU verbessert werden. Die neue Datenbank wird das Europäische Strafregisterinformationssystem (ECRIS) ergänzen, welches den Austausch von Informationen über die Vorstrafen von EU-BürgerInnen ermöglicht.

Kampf gegen Desinformationskampagnen
Das Plenum verurteilte die zunehmenden Desinformationskampagnen Russlands, Chinas, des Irans und Nordkoreas. Vor dem Hintergrund der jüngsten Anstrengungen der EU, solch feindseliger Propaganda entgegenzuwirken, forderten die Abgeordneten einen neuen EU-Rechtsrahmen, um noch besser auf Desinformationskampagnen reagieren zu können. Insbesondere gegen die Einmischung von Dritten in Wahlen und Referenden in Europa müsse entschieden und proaktiv vorgegangen werden. Auch die Mitgliedstaaten der assoziierten Länder der EU und die Länder des westlichen Balkans sollten dabei unterstützt werden, Wahlen vor Propagandatätigkeiten und der Einflussnahme Dritter zu schützen.

EU und Russland: Weitere Sanktionen nicht ausschließen
Das Plenum verabschiedete eine Resolution zu den Beziehungen zwischen der EU und Russland. Seit 2015 seien neue Spannungsfelder zwischen der EU und Russland entstanden: Die Intervention Russlands in Syrien, die Einmischung in Libyen und der zentralafrikanischen Republik, das fortgesetzte aggressive Vorgehen in der Ukraine und die Unterstützung von EU-feindlichen und rechtsextremen Bewegungen. Vor diesem Hintergrund müsse die EU auch bereit sein, weitere Sanktionen gegen Russland in Erwägung zu ziehen. Eine engere Zusammenarbeit werde nur möglich sein, wenn Russland die territoriale Integrität der Ukraine widerherstelle.

Plenarsitzung 11. bis 14. Februar 2019


Freihandelsabkommen EU-Singapur
Das Parlament gab grünes Licht für das Freihandels- und Investitionsschutzabkommen zwischen der EU und Singapur. Das Freihandelsabkommen wird innerhalb der nächsten fünf Jahre alle Zölle zwischen der EU und Singapur beseitigen. Es ermöglicht den freien Dienstleistungsverkehr und öffnet den Beschaffungsmarkt Singapurs für europäische Unternehmen. Darüber hinaus sind auch Arbeitsrechte sowie Umweltschutz Teil der Vereinbarung. Das Parlament billigte gesondert auch ein Investitionsschutzabkommen, welches ein Gerichtssystem mit unabhängigen Richtern zur Schlichtung von Streitigkeiten zwischen Investoren und dem Staat vorsieht.

Wirksamer EU-Katastrophenschutz
Die Mehrheit der Abgeordneten stimmte der Neufassung des EU-Katastrophenschutzverfahrens zu. Aufgrund von Waldbränden, Stürmen und Überschwemmungen insbesondere 2017/2018 ist der aktuelle Katastrophenschutz der EU an seine Grenzen gestoßen. Die neuen Vorschriften unterstützen die EU-Mitgliedstaaten dabei schneller und wirksamer auf Naturkatastrophen zu reagieren, indem die gemeinsame Nutzung der zur Verfügung stehenden Einsatzmittel effizienter gestaltet wird. Künftig wird es auch eine „RescEU“-Reserve von Ressourcen wie Löschflugzeugen, Hochleistungspumpen, Feldkrankenhäusern und Notfallteams geben. „ResEU“ wird eingreifen, wenn die Mitgliedstaaten nicht über genügend Einsatzmittel verfügen, um angemessen auf eine Katastrophe zu reagieren.

Keine Kürzungen bei EU-Regionalförderung
Das Parlament nahm neue Vorschriften für die EU-Regionalpolitik für den Zeitraum 2021-2027 an. Demnach soll es keine Kürzungen bei Investitionen in die europäischen Regionen geben. Die Höhe der derzeitigen Mittel von 378,1 Mrd. Euro soll auch für die Jahre 2021-2017 beibehalten werden. Die Synergieeffekte zwischen den Förder- und den Investitionsfonds sollen künftig besser genutzt und die Unterstützung für weniger entwickelte Regionen verstärkt werden. Zudem lehnte das Parlament die von der Kommission geforderte makroökonomische Auflagenbindung ab. Sie hätte es der Kommission ermöglicht, finanzielle Mittel für Mitgliedstaaten auszusetzen die nicht bereit sind, die empfohlenen Strukturreformen umzusetzen.

Wiederverwendung von Wasser für die Landwirtschaft
Die Mehrheit der Abgeordneten unterstützte einen Gesetzesvorschlag, welcher die EU-weite Wiederverwendung von Wasser vorantreiben soll. Hintergrund ist die zunehmende Trinkwasserknappheit in der EU. Künftig soll mehr Abwasser wiederaufbereitet und für die Bewässerung in der Landwirtschaft eingesetzt werden.

Stärkere Überwachung ausländischer Direktinvestitionen
In den letzten 20 Jahren gab es einen deutlichen Anstieg von Direktinvestitionen in Europa aus Schwellenländern wie China, Brasilien und Russland. Vor diesem Hintergrund beschloss das Parlament ein EU-Instrument zur Überwachung ausländischer Direktinvestitionen einzuführen. Es soll für wichtige Sektoren und Technologien gelten, in denen Investitionen durch teilweise undurchsichtige Unternehmen mit staatlicher Beteiligung oder Verbindungen zur Regierung getätigt werden. Auf diese Weise soll festgestellt werden, ob diese Investitionen die strategischen Interessen der EU oder die öffentliche Ordnung und Sicherheit gefährden.

Plenarsitzung 14. bis 17. Jänner 2019


Neuer Europäischer Sozialfonds: Mehr Geld für Jugendliche
Bereits seit 60 Jahren ist der Europäische Sozialfonds (ESF) eines der wichtigstes Finanzierungsinstrumente der EU. Er trägt zur Armutsbekämpfung, sozialen Eingliederung, Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit aber auch zu besseren Lebensbedingungen sowie generell zur Schaffung fairer Gesellschaften bei. Das Parlament befürwortete seine Aufstockung um rund 19% von 89,6 Mrd. Euro auf 106,8 Mrd. Euro im langfristigen EU-Haushalt 2021-2027. Jugendliche und Kinder sollen die Hauptbegünstigten sein.

„InvestEU“: Impulse für Beschäftigung, Wachstum und Investitionen
Trotz zahlreicher Initiativen gibt es in der EU nach wie vor eine beträchtliche Investitionslücke. Vor diesem Hintergrund wurde das InvestEU-Programm ins Leben gerufen, welches mehrere EU-Finanzinstrumente vereint. Das Parlament hat seinen Standpunkt zu diesem neuen EU-Programm festgelegt. Gegenüber dem Vorschlag der Kommission fordert es eine Erhöhung der EU-Garantie auf 40,8 Mrd. Euro, um Investitionen in Höhe von 698 Mrd. Euro zu erreichen. Darüber hinaus soll die Rechenschaftspflicht gegenüber den EU-BürgerInnen verbessert und ein stärkerer Fokus auf den Klimaschutz gelegt werden.

Verlust von EU-Geldern bei Gefährdung der Rechtsstaatlichkeit
Das Parlament verabschiedete neue Vorschriften zum Schutz des EU-Haushalts und zur Achtung der EU-Werte. Künftig soll es möglich sein EU-Regierungen, die die Justiz behindern oder Betrug und Korruption nicht bekämpfen, finanzielle Mittel zu streichen. Unterstützt von einem Gremium unabhängiger ExpertInnen soll die Kommission jährlich die Rechtsstaatlichkeit in allen EU-Mitgliedsländern prüfen. Sollten Mängel in Bezug auf das Rechtsstaatprinzip in einem Mitgliedsland festgestellt werden können Parlament und Rat den Abfluss von EU-Geldern sperren bzw. gegebenenfalls auch wieder freischalten. Der Schutz von Endbegünstigten dieser finanziellen Mittel, wie etwa Organisationen der Zivilgesellschaft oder ForscherInnen, soll gewährleistet bleiben.

Mehr Mittel für „Rechte und Werte“-Programm
Die Mehrheit der Abgeordneten sprach sich für eine Verdreifachung der finanziellen Mittel für das „Rechte und Werte“-Programm im EU-Haushalt 2021-2017 aus. Künftig sollten bis zu 1,8 Mrd. Euro für dieses Programm vorgesehen werden. Sollte es zu einer rapiden Verschlechterung und einer akuten Bedrohung der EU-Grundrechte in einem Mitgliedstaat kommen, brauche es darüber hinaus ein Schnellverfahren, um den demokratischen Dialog und Organisationen der Zivilgesellschaft bestmöglich zu unterstützen.

Lage der Grundrechte in der EU
Die Mehrheit der Abgeordneten kritisierte in einer Resolution die Grundrechtesituation in der EU. Gewalt und Diskriminierung gegen Frauen stünden nach wie vor auf der Tagesordnung. Auch die Bestrebungen der Regierungen einiger Mitgliedstaaten, die Rechtsstaatlichkeit zu schwächen, wurden vom Plenum verurteilt. Besorgt zeigten sich die Abgeordneten außerdem angesichts der zunehmenden Trivialisierung von Hassreden und dem Erstarken rechtsextremer Bewegungen. Sie beklagten auch, dass in einigen EU-Ländern die Grundrechte von MigrantInnen und Asylsuchenden verletzt würden.

Plenarsitzung 10. bis 13. Dezember 2018


Lebensmittelsicherheit: Mehr Transparenz, bessere Risikoprävention
Die Mehrheit der Abgeordneten stimmte einem Gesetzesvorschlag zu, der die Arbeit der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) effizienter und transparenter machen soll. Basierend auf von der EFSA vorgelegten Studien wird z.B. darüber entschieden, ob bestimmte Pestizide und Lebensmittelzusatzstoffe in der EU zugelassen werden oder nicht. Die neuen Regeln sollen nun die Objektivität und Unabhängigkeit dieser Sicherheitsstudien stärken. Ein europäisches Register der in Auftrag gegebenen Studien soll verhindern, dass antragstellende Unternehmen ungünstige Studien zurückhalten. Wenn Zweifel an den von den Unternehmen vorgelegten Nachweisen bestehen, darf die EFSA künftig auch Forschungsarbeiten von Dritten anfordern.

Visa aus humanitären Gründen
Das Parlament stimmte einem Bericht zu, in welchem die Kommission dazu aufgefordert wird, bis 31. März 2019 einen Gesetzesvorschlag zur Einrichtung eines europäischen Verfahrens für Visa aus humanitären Gründen vorzulegen. Ein europäisches Visum aus humanitären Gründen soll von Personen, die um internationalen Schutz ansuchen, direkt bei jedem Konsulat oder jeder Botschaft der Mitgliedstaaten beantragt werden können. Ziel ist, den Menschenschmuggel sowie die hohe Zahl an Todesopfern im Mittelmeer zu senken. Aber auch die Ausgaben der Mitgliedstaaten für Asyl- und Strafverfolgungsverfahren, Grenzkontrollen, Überwachung sowie Such- und Rettungsaktionen sollen gesenkt werden.

Freihandelsabkommen zwischen Japan und der EU
Das Parlament stimmte dem Freihandelsabkommen der EU mit Japan zu. Es handelt sich um das größte bilaterale Handelsabkommen, das die EU je ausverhandelt hat. Das Abkommen beseitigt die meisten Zölle auf EU-Waren, die nach Japan exportiert werden. Darüber hinaus gewährt Japan EU-Lieferanten gleichberechtigten Zugang zu den Beschaffungsmärkten der wichtigsten Städte. Darunter fallen öffentliche Aufträge im Schienenverkehr und grenzüberschreitende Dienstleistungen wie der elektronische Handel, der Seeverkehr und Postdienste. Die größten Gewinner sind der Wein- und Spirituosensektor, der Fleisch-, Milch-, Textil- und Ledersektor sowie KMU.

Schlussabstimmung über EU-Haushalt 2019
Das Plenum nahm den mit dem Rat der EU ausverhandelten Kompromiss zum EU-Haushalt 2019 an. Die Abgeordneten konnten eine Aufstockung der Mittel für Erasmus plus, Forschung, Klimaschutz, die Bewältigung der Migration sowie die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit erreichen. Gleichzeitig soll es zu einer Kürzung der Beitrittshilfen für die Türkei kommen. Die Einigung sieht insgesamt Mittel für Verpflichtungen in Höhe von 165,8 Mrd. Euro und Mittel für Zahlungen in Höhe von 148,2 Mrd. Euro vor.

Terrorismusbekämpfung: Neue EU-Strategie
Das Parlament legte die Empfehlungen des vor einem Jahr eingerichteten Sonderausschusses für Terrorismus vor. Die Rolle der EU-Agentur Europol sowie der Europäischen Agentur für das Betriebsmanagement von IT-Großsystemen im Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts (eu-LISA) solle gestärkt werden. Auch der Daten- und Informationsaustausch zwischen den Mitgliedstaaten gehöre standardisiert und verbessert. Radikalisierung müsse sowohl offline als auch online stärker bekämpft werden.

Plenarsitzung 12. bis 15. November 2018


Neue Ziele für Energieeffizienz und erneuerbare Energien
Das Parlament bestätigte seine Zustimmung zu drei Gesetzesvorschlägen, die Teile des Pakets „Saubere Energie für alle EuropäerInnen“ sind. Bis 2030 muss sich die Energieeffizienz in der EU um 32,5% verbessert haben, während der erneuerbare Energien mindestens 32% des Bruttoenergieverbrauchs der EU betragen sollten. Außerdem soll die Verwendung von Biokraftstoffen der zweiten Generation gefördert werden. Diese können eine wichtige Rolle bei der Verringerung des CO2-Ausstosses im Bereich Verkehr spielen. Bis 2030 müssen mindestens 14% des Kraftstoffes für den Verkehr aus erneuerbaren Quellen stammen.

Preisdeckelung für Anrufe innerhalb der EU
Bereits 2017 wurden die Roaminggebühren für mobiles Telefonieren und Internetsurfen im EU-Ausland abgeschafft. Nun sollen ab dem 15. Mai 2019 auch Anrufe in ein anderes EU-Land auf 19 Cent pro Minute begrenzt werden, max. 6 Cent dürfen künftig pro SMS verrechnet werden. Zudem wird für Notfälle ein neues Warnsystem geschaffen. Das neue Telekom-Paket sieht überdies vor, dass die EU-Mitgliedstaaten bis 2020 die Einführung von schnellen 5G-Mobilfunknetzen wesentlich vorantreiben.

Schärfere Kontrollen für Waffenexporte
Den neuesten Zahlen zufolge beliefen sich die Ausfuhren an Waffen aus den 28 EU-Mitgliedstaaten im Zeitraum 2013-2017 auf 27% der weltweiten Gesamtausfuhren. Damit ist die EU der zweitgrößte Waffenlieferant der Welt nach den USA (34%). Da die EU-Waffenausfuhrregeln von den Mitgliedstaaten nicht eingehalten werden, sprach sich die Mehrheit der Abgeordneten nun für schärfere Kontrollen sowie die Einführung eines Sanktionsmechanismus aus.

Langfristiger EU-Haushalt: Konkrete Zahlen
Das Parlament bestätigte seine bereits im März 2018 angenommene Position zum nächsten langfristigen EU-Haushalt, einschließlich einer genauen Aufgliederung der Beträge für jedes EU-Programm. So sollen die Mittel für Horizont Europa auf 120 Mrd. Euro aufgestockt werden, die Ressourcen für die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit verdoppelt und für das Programm Erasmus plus verdreifacht werden. Auch die finanziellen Mittel für Verkehrsinfrastruktur, KMU sowie die Verwirklichung der Klimaziele sollen erhöht werden. Gleichzeitig soll die aktuelle Mittelausstattung für die Agrar- und Regionalpolitik aufrecht erhalten bleiben. Ein neues, vereinfachtes Einnahmensystem sollte die Direktbeiträge der Mitgliedstaaten erheblich verringern. Darüber hinaus fordern die Abgeordneten die Einführung einer Reihe neuer Eigenmittelkategorien.

Modernisierung der Rechte von Bahnreisenden
Das Parlament legte seine Position zur Überarbeitung der Regeln für die Fahrgastrechte im Eisenbahnverkehr vor. Künftig sollen Zugreisende höhere Entschädigungen bei Verspätungen erhalten. So soll bei Verspätungen von mehr als einer Stunde die Entschädigung 50% und bei Verspätungen von 91 bis 120 Minuten 75% des Preises der Fahrkarte betragen. Bei einer Verspätung von mehr als zwei Stunden haben die Fahrgäste das Recht auf die Rückerstattung des gesamten Fahrpreises.

Plenarsitzung 22. bis 25. Oktober 2018


Neue Regeln zur Verbesserung der Trinkwasserqualität
Mit sehr knapper Mehrheit stimmte das Plenum für einen Gesetzesentwurf, der zu einer Verbesserung der Trinkwasserqualität führen soll. Vorgesehen ist eine Senkung der Höchstwerte für bestimmte Schadstoffe (z.B. Blei) und schädliche Bakterien sowie neue Grenzwerte für potenziell hormonverändernde und krebserregende Stoffe. Auch die Belastung des Wassers durch Mikroplastik solle künftig gemessen werden. Eine Verbesserung des Zugangs zu sauberem Wasser auf öffentlichen Plätzen und in Restaurants wird den Mitgliedstaaten nahe gelegt. Die österreichischen Abgeordneten lehnten den Gesetzesvorschlag mit einer Ausnahme ab. Als Begründung werden zu hohe Kosten für kleine Wasserversorger sowie Privatisierungsdruck genannt. Zudem werde eine verpflichtende Bereitstellung von Wasser in öffentlichen Lebensbereichen als unrealistisch eingeschätzt.

Verbot für Wegwerfprodukte aus Plastik
Laut Europäischer Kommission bestehen mehr als 80% der Abfälle in den Meeren aus Plastik. Darum soll der Verkauf von Einweg-Kunststoffartikeln, wie etwa Teller, Besteck, Strohhalme oder Wattestäbchen, in der EU ab 2021 verboten werden. Nicht verbotene Kunststoffe müssen von den EU-Mitgliedstaaten bis 2025 um mindestens 25% verringert werden. Dazu zählen z.B. Einweg-Burgerboxen, Sandwichboxen oder Lebensmittelbehälter für Obst, Gemüse, Desserts und Eis. Zudem sollen die Mitgliedstaaten die Verwendung von Produkten fördern, die recycelt werden können. Der vom Parlament gebilligte Gesetzesentwurf sieht außerdem Maßnahmen gegen weggeworfene Zigarettenfilter und verlorenes Fischereigerät vor.

EU-Budget 2019: Junge Menschen, Migration & Innovation im Mittelpunkt
Das Parlament legte seine Prioritäten für das EU-Budget 2019 fest. Die Abgeordneten fordern mehr Geld für das Mobilitätsprogramm ERASMUS plus, die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, Forschung, Klimaschutz, Infrastrukturinvestitionen sowie die Bewältigung der Migrationsfrage. Beitrittshilfen für die Türkei hingegen sollen gekürzt werden. Das EU-Budget 2019 soll insgesamt 149,3 Mrd. Euro ausmachen – drei Mrd. Euro mehr als im aktuellen Jahr. Auf Basis dieser nochmals bestätigten Verhandlungsposition kann das Parlament nun mit dem Ministerrat Gespräche aufnehmen.

Bekämpfung der Antibiotikaresistenz bei Menschen
Das Parlament stimmte Maßnahmen zur Begrenzung des Einsatzes von Antibiotika in landwirtschaftlichen Betrieben zu. Ziel ist es zu verhindern, dass Antibiotikaresistenzen von Tieren auf Menschen übertragen werden. Bestimmte Antibiotika sollen nur noch bei Menschen eingesetzt werden dürfen. Auch importierte Lebensmittel müssen künftig den EU-Normen entsprechen.

Reform der Straßenbenutzungsgebühren
Die Mehrheit der Abgeordneten sprach sich für eine Richtlinie aus, durch welche die unterschiedlichen Mautsysteme in den EU-Mitgliedsländern vereinheitlicht werden sollen. Im Zentrum steht die Einführung einer streckenbezogenen Maut. Die Abgabe soll aus einem Basisbetrag von fünf bis zehn Cent pro Kilometer und diversen Aufschlägen bestehen, die vom Straßenbetreiber selbst bestimmt werden können (z.B. Abgaben für Umweltschutz oder „Stau-Aufschlag“ auf besonders belasteten Straßen). Trotz bevorzugter Umstellung auf die streckenbezogene Maut soll Österreich die Vignette beibehalten können.

Plenarsitzung 01. bis 04. Oktober 2018


Neue Regeln für audiovisuelle Mediendienste
Das Parlament gab grünes Licht für die Reform der EU-Richtlinie für audiovisuelle Dienste. Ziel ist ein besserer Schutz von Minderjährigen vor schädlichen Inhalten in TV und Videos sowie neue Regeln für Werbezeiten. Überdies soll es künftig mindestens 30% europäische Inhalte in den Katalogen von Video-on-Demand-Diensten geben. Die neuen Vorschriften gelten wie bisher für Rundfunkanstalten, werden aber auch auf Online-Videodienste wie Netflix, You Tube und Facebook und Videoplattformen mit Live-Streaming ausgeweitet.

Reduktion der Finanzhilfen für die Türkei
Die Mehrheit der Abgeordneten unterstützte den Vorschlag der Kommission, die EU-Heranführungshilfen für die Türkei um 70 Millionen Euro zu kürzen. Grund dafür sind die fehlenden Verbesserungen in den Bereichen Rechtsstaatlichkeit, Demokratie, Menschenrechte und Pressefreiheit – die Türkei habe sich in den genannten Bereichen vielmehr deutlich von der EU wegbewegt. Die finanziellen Mittel sollen nun stattdessen zur Stärkung der Programme im Bereich Migration eingesetzt werden.

Strengere CO2-Grenzwerte für Autos bis 2030
Der Verkehrssektor ist der einzige große Wirtschaftssektor in der EU, in dem Treibhausgasemissionen weiterhin steigen. Vor diesem Hintergrund sprach sich das Plenum dafür aus, den CO2-Ausstoß von Neufahrzeugen bis 2030 um 40% zu senken und gleichzeitig den Marktanteil von emissionsfreien und –armen Fahrzeugen zu erhöhen. Automobilhersteller, deren durchschnittliche CO2-Emissionen diese Ziele überschreiten, sollen eine Geldbuße an den EU-Haushalt zahlen. Dieser Betrag soll wiederum für Weiter- und Neuqualifizierungsmaßnahmen für ArbeitnehmerInnen verwendet werden, die im Zuge der Dekarbonisierung des Verkehrssektors erforderlich werden.

Harmonisierung der Mehrwertsteuersätze
Studien belegen, dass den EU-Mitgliedsstaaten jährlich bis zu 50 Milliarden Euro aufgrund von transnationalem Mehrwertsteuerbetrug entgehen. Schuld daran sind Schlupflöcher – das Resultat der vielen verschiedenen Mehrwertsteuerregelungen innerhalb der EU. Das Parlament unterstützte darum zwei neue Gesetze, die Teil einer umfassenden Reform und Harmonisierung des Mehrwertsteuersystems sind. Geht es nach den Abgeordneten, so soll es künftig eine EU-weite maximale Mehrwertsteuerrate von 25% geben.

Neue Regeln für die justizielle Zusammenarbeit in der EU
Das Plenum nahm neue Regeln für die justizielle Zusammenarbeit innerhalb der EU an. Die Justizbehörde der EU (Eurojust) soll reformiert werden, damit auch künftig grenzüberschreitende Kriminalität effizient geahndet werden kann. Eurojust unterstützt die nationalen Behörden bei der grenzüberschreitenden Strafverfolgung von schweren Verbrechen. Die neuen Regeln sehen die Schaffung einer europäischen Staatsanwaltschaft vor, die zwischen 2020 und 2021 einsatzbereit sein soll.

Plenarsitzung 10. bis 13. September 2018


Artikel-7-Verfahren gegen Ungarn wird eingeleitet
Die Mehrheit der Abgeordneten stimmte für die Einleitung eines Strafverfahrens gegen Ungarn wegen Verstößen gegen die Rechtsstaatlichkeit, die Demokratie und die Grundrechte. Nach Polen ist Ungarn das zweite EU-Mitgliedsland, auf das ein solches Artikel-7-Verfahren zukommt. Die EU-Mitgliedsstaaten sind nun dazu aufgefordert zu überprüfen, ob in Ungarn eine anhaltende und schwerwiegende Verletzung der EU-Werte besteht. Das Artikel-7-Verfahren kann in letzter Konsequenz bis zum Entzug des Stimmrechtes im Ministerrat führen.

Erteilung des Verhandlungsmandats für die umstrittene Urheberrechtsreform
Das Parlament hat sein Verhandlungsmandat für die Reform des Urheberrechts überarbeitet und angenommen. Es war in der letzten Plenarsitzung vor dem Sommer von einer knappen Mehrheit der Abgeordneten abgelehnt worden, da es Bedenken wegen der geplanten Upload-Filter gab. Diese Filter sollen Inhalte bereits vor der Veröffentlichung auf Urheberrechtsverletzungen prüfen und gegebenenfalls sperren. Dem neuen Mandat wurden Garantien zum Schutz des freien Informationsaustausches im Internet hinzugefügt. Gleichzeitig wurden die Rechte von Kulturschaffenden und Medien gestärkt. Große Plattformen wie You Tube, Facebook und Google müssen künftig zahlen, wenn sie Inhalte von KünstlerInnen und JournalistInnen verwenden. Nachdem diese Plattformen aber auch stärker für Urheberrechtsverletzungen ihrer NutzerInnen verantwortlich gemacht werden sollen ist davon auszugehen, dass die Upload-Filter de facto eingeführt werden.

Strengere Regeln für grenzüberschreitende Kapitalströme
Das Plenum verabschiedete neue Maßnahmen zur Bekämpfung der Terrorfinanzierung. Die Behörden sollen verdächtige Finanzströme leichter aufdecken und stoppen können, da Bargeldbewegungen künftig bereits unter der derzeitigen Schwelle von 10.000 Euro deklariert werden müssen. Bei Verdacht auf kriminelle Aktivitäten kann Bargeld außerdem vorübergehend beschlagnahmt werden. Eine zweite Richtlinie zur Verhinderung von Geldwäsche wurde ebenfalls von der Mehrheit der Abgeordneten angenommen.

Kritik an „Amercia first“-Politik
Die Mehrheit der Abgeordneten kritisierte die neue „Amercia first“-Politik der USA unter Präsident Donald Trump. Es sei sehr bedauerlich, dass sich die Vereinigten Staaten aus wichtigen internationalen Abkommen, wie etwa dem Pariser Klimaabkommen oder dem Nukleardeal mit dem Iran, sukzessive verabschiedeten. Auch die US-Zölle auf Stahl und Aluminium stießen auf die Ablehnung des Plenums. Die Abgeordneten forderten die USA dazu auf, die EU und andere Verbündete vollständig von diesen Maßnahmen auszunehmen. Die WTO sei der beste Ort, um die Handelsstreitigkeiten beizulegen.

Grünes Licht für Europäisches Solidaritätskorps
Das Plenum sprach sich mit großer Mehrheit für die Einführung des Europäischen Solidaritätskorps aus. Jugendliche (18-30 Jahre) können fortan (ehrenamtlich) an unionsweiten Solidaritätsprojekten in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Umwelt- und Katastrophenschutz sowie der Integration von MigrantInnen teilnehmen. Für den Zeitraum 2018-2020 stehen hierfür 375,6 Mio. Euro zur Verfügung.

Plenarsitzung 02. bis 05. Juli 2018


Urheberrecht: Erteilung des Verhandlungsmandats
Eine knappe Mehrheit der Abgeordneten lehnte das vom Rechtsausschuss des Parlaments ausgearbeitete Verhandlungsmandat zur Reform des Urheberrechts ab. Neue Regelungen für ein modernes und digitales Urheberrecht seien zwar notwendig – der Schutz der KünstlerInnen und ihrer Werke sowie die freie Informationsaustausch im Internet müssten aber unter einen Hut gebracht werden. Die Mehrheit der Abgeordneten sah die Meinungsfreiheit insbesondere durch die geplanten Upload-Filter gefährdet. Darunter versteht man eine Software, die Daten beim Hochladen überprüft und illegale bzw. nicht regelkonforme Inhalte abweist bzw. vor der Veröffentlichung anpasst. Das Mandat wird nun überarbeitet und voraussichtlich im September dem Plenum erneut zur Abstimmung vorgelegt.

Modernisierung des EU-Wahlrechts: Endgültige Abstimmung
Das Parlament billigte neue Maßnahmen zur Modernisierung des EU-Wahlrechts. Ziel des aktualisierten Wahlrechts ist es, die Beteiligung der EU-BürgerInnen an der Europawahl zu erhöhen und den europäischen Charakter der Wahl stärker hervorzuheben. Zu den neuen Bestimmungen gehört u.a. die Einführung einer verpflichtenden Sperrklausel für alle größeren EU-Länder mit mehr als 35 Sitzen. Bislang konnte jedes Land frei entscheiden, ob es eine Sperrklausel einführt. Von den EU-Ländern mit mehr als 35 Sitzen haben alle eine Sperrklausel außer Spanien und Deutschland. Diese beiden Mitglieder sind nun verpflichtet, bis spätestens zu den Europawahlen 2024 eine solche Schwelle einzuführen. Eine doppelte Stimmabgabe soll mit Sanktionen geahndet werden.

Erster EU-Fonds für Verteidigungsindustrie
Das Plenum verabschiedete ein Programm zur Förderung der Innovation in der europäischen Verteidigungsindustrie. Mit einem Budget von 500 Millionen Euro für den Zeitraum 2019-2020 wird es dazu beitragen, die Entwicklung neuer und verbesserter Produkte und Technologien zu finanzieren. So soll die EU im Bereich Verteidigungsgüter unabhängiger und wettbewerbsfähiger gemacht werden.

Grenzsicherheit: Strengere Kontrollen
Nicht EU-BürgerInnen, die von der Visumpflicht befreit sind, müssen vor der Einreise in die EU künftig eine Reisegenehmigung beantragen. Die Reisegenehmigung kostet sieben Euro uns ist drei Jahre gültig. Informieren müssen AntragstellerInnen die Behörden über Verurteilungen, Aufenthalte in Kriegs- oder Konfliktgebieten oder über eine frühere behördliche Entscheidung, das Land zu verlassen. Reisenden, mit deren Einreise ein Sicherheitsrisiko, ein Risiko der illegalen Einwanderung oder ein hohes Epidemierisiko verbunden ist, wird die Einreise verweigert. Das neue Europäische Reiseinformations- und Genehmigungssystem (ETIAS) soll 2021 in Kraft treten.

Mehr Geld für Flüchtlingskinder in der Türkei
Das Plenum sprach sich mehrheitlich dafür aus, Flüchtlingskinder in der Türkei weiterhin finanziell zu unterstützen. 500 Millionen Euro sollen dafür als erste Tranche bereitgestellt werden. Gleichzeitig wird das Hilfsprogramm für Flüchtlinge in der Türkei um drei Milliarden Euro erweitert. Ziel ist es, den insgesamt 300.000 Flüchtlingskindern in der Türkei eine Schulausbildung zu garantieren.

Der Post wurde hier zu lang. Rest ist in den Kommentaren

Quelle: https://oegfe.at/abstimmungsmonitoring/ 25.05.2019
submitted by manujell to Austria [link] [comments]

Ordered an S3

I decided to opt out of the maintenance package because when calling the store to book a repair (just to see how they hare handled prior to purchasing) they told me there is a 3 day wait and you wouldn't be able to just show up if you had broken down on the roadside... Not much good if i had a puncture on the way to work, also they dont open until 10am so would most likely have to get things repaired elsewhere anyway at additional cost anyway....
I received no confirmation email of my purchase, so i called the store, was on hold for almost 2 hours (i was not aware they dont open until 10am) so lets say i was on hold for 1 hour. They said its a new system and to call back tomorrow or i can try calling Amsterdam which would take longer due to handelling supoort globally.
I have read many many negative experiences and contemplating cancelling the order, assuming the order went through in the first place.
Has anyone had any experience of tracking their own bike down once stolen using the app or is the tracking feature locked in to the bike hunters only? I dont see the value in the service if you are able to track your own bike. Im guessing they wouldn't want you to use the technology you bought already without paying an extra fee? Just a hunch based on experience so far?
submitted by Brief-Refrigerator-5 to vanmoofbicycle [link] [comments]

Någon vil att hjälper mig korrekturläsa min text?

Hejsan! Vet du om Sverige? Det är ett fantastiskt land!
Sverige är ett land som ligger i norra Europa, därför, det blir väldigt kallt i vintern (speciellt norra delen i polcirkeln). Mycket av Sveriges yta är skogar men de har över etthundratusen sjöar som kan bli funnit bland landskapet. De största städer i Sverige är Stockholm (huvudstad också), Göteborg, och Malmö, som ligger i Skåne län. På grund av landets location, de fick mycket is och snöar i vintern, en perfekt möjlighet för aktiviteter som ishockey och ski. En berömd dag i den svensk året är 6 juni, landets nationaldag. De fira den dagen med godis, fikar, och fester.
Nu i present, Sverige är ett rikt land, de är ofta toppen av listan för lyckligaste länder. De har en stort skatteprogram som ger ut vara för deras befolkning. Men det har inte alltid varit så, för mycket av historia, de var i flest bonder av landet. Efter den andra världskriget de skapat mycket av deras pengar genom handel av Europe.
I 1880s talet, flyttade en del av Sveriges befolkning till USA, för det var lätt att odla på grund av homesteadlagarna på tiden. I 1950 och 1960-talet, kommer invandrare från Sydeuropa att arbeta i fabriker. I följande tal, kommer invandrare från Mellanöstern, Afrika, och forna Jugoslavien. Sverige har nyligen accepterat en stor del av världens flyktingar.
Det ursprungsbefolkning av Sverige är samerna, som bor i den norra del av landet. Det finns cirka 20 000 av dem, med mer i Ryssland, Finland, och Norge. De har sin eget språk, och parlament som heter Sametinget.
Det viktigaste industrier för export i Sverige är kemivaror, skogsvaror, och mineralvaror. De exportera trä, järn, och stål. Nuförtiden, Sverige är ett stort spelaren i den global teknikindustrin, med datorn spelar och appar som Minecraft, Spotify, och Skype kommer från Sverige.
Jag är intresserad i Sverige för jag har svensk arv. Mina morföräldrar kom från Göteborg och Oslo på den 1880 tal. Jag växte upp äter köttbullar, plättar, lefsa, och andra skandinavisk mat på Jul. Vi har också en nordisk bön som ligger i vårt kök.
Tack för idag! Jag ska bli bättre varje dag.
submitted by Norsynth to sweden [link] [comments]

Realisering af gevinst på indeks fond og omkostninger

Jeg overvejer at realisere gevinst til 27% i skat frem for 42%, men kan det betale sig for mig?
Jeg har to positioner på 305k fordelt 70/30 på Globale Aktier min risiko og USA growth, begge fra Sparinvest. I den position er der 47k i urealiseret gevinst. Er det korrekt forstået, at det koster mig 0,28% at sælge positionen og 0,29% igen at købe den igen? i så fald, så vil det koste omkring 850 kroner at sælge min position og cirka det samme at købe den igen. Total 1700 kroner i omkostninger.
Skal jeg kun betale 27% af de 47k i gevinst, så er det en skatteudgift på 12,6k.
Skal jeg betale 42% skat af de 47k i fremtiden, så er det en skatteudgift på 19,7k.
Jeg sparer altså 7,1k i SKAT på sigt minus de 1700 i handels omkostninger. Så en gevinst på omkring 5k ved at sælge og købe igen dagen efter, med mindre jeg er uheldig med stigninger imellemtiden.
Giver min udregning mening, er der noget jeg har overset?
Et andet spørgsmål i forhold til alt det udbytte de underliggende papirer har udbetalt i løbet af året, taber jeg noget her? Er udbyttet gemt i papiret på samme måde som i aktier, hvor man kan købe papiret ugen før udbyttebetalingen og få for hele sidste år, og aktien/fonden så falder tilsvarende?
submitted by byttebytte to dkfinance [link] [comments]

"Slutet av civilisationen" sa jag till morsan

Finns ingen speciell anledning till att jag postar det här. Ville bara dela med mig av en hypotetisk "förklaring till min mor" om seriositeten av klimatkrisen. Hon har tyvärr inte varit så intresserad av att höra mitt "tjat" om klimatet, men jag hade just det här samtalet i min skalle, så... varsågod?
"Problemet med klimatkrisen är mångfacetterat, men i grund och botten handlar det om att vi gör jorden otroligt varm på otroligt kort tid. Vi kanske tänker att "1.2 grader inte låter så mycket", men det är faktiskt över 25% av vägen mot våran utrotning som art. Låter det konstigt? Ja, förmodligen, eftersom media har gjort ett fruktansvärt dåligt jobb av att förklara det här för folk. Det vill säga att 4 graders uppvärmning, kanske 5 om vi har tur, det är slutet för både mänskligheten och så gott som alla djur större än en tennisboll som lever på mark.
Problemen slutar inte där, utan vi har två andra, enorma, problem som folk såklart inte känner till. Det första är att vi har mycket "automatisk" uppvärmning inbyggd i klimatet, även om alla dryga 8.000.000.000 människor slutar med fossila bränslen idag (knäpper fingrar). Hur mycket? Vi vet inte ens särskilt väl, men "mycket", och nog för att ta oss förbi en slags tröskel där klimatet "tippar över", vilket är det andra enorma problemet vi har.
"Tipping points" är flera olika system, och vissa har nog hört talas om "feedback loops" eller en "återkoppling", dvs. att permafrost kan smälta av global uppvärmning, släppa ut metangas, vilket i sin tur smälter ännu mer permafrost. Och när slutar denna återkoppling? Igen, vi vet inte, men har vi otur så "när all permafrost är smält och allt metan är utsläppt".
"Tipping point" betyder precis det här, att klimatet "tippar över till en ny jämnpunkt", men vart denna jämnpunkt ligger vet vi inte, men det befaras att den kan ligga över 4-5 graders uppvärmning, och alltså "bortom det klimat som klarar av att uppehålla den mänskliga arten".
Faktum är att tipping points befaras liggar någonstans mellan 1.2 och 2 graders uppvärmning, men "förmodligen mellan 1.5 och 2 graders uppvärmning". Vi leker alltså redan nu med elden, eftersom, om vi passerar denna tröskel, så kommer klimatet "tippa" in i en ny jämnvikt, eventuellt bortom 4-5 graders uppvärmning, oavsett om vi lyckas sluta med fossila bränslen innan IPCCs "mål".
Och hur snabbt kan allt det här ske? Ja, inom Fredriks livstid i alla fall (PS. Fredrik är min brorson som är 1 år gammal). "Tippar" klimatet kan uppvärmningen komma väldigt snabbt, 30-40 år eller så. Fredriks framtid kommer i praktiken oavsett vad vi gör vara nästan omöjlig för oss att föreställa sig. För...... klimatkrisen, det är inte direkt som att "nu når vi 4 grader, och då dör mänskligheten på en dag", utan det kommer vara en process, som är utdragen över flera årtionden, där det bara blir svårare och svårare att överleva.
Jag föreställer mig en 40-årig Fredrik som har en helt annan uppsättning egenskaper än vad vi som lever nu har. Han vet hur man undviker folk när de börjar bli hungriga. Han har alltid ett vapen redo, och eventuellt alltid en hjälm på sig då hungriga ofta är fega och försöker sig på smygattacker. Han vet hur man förhandlar med folk genom att manipulera deras känslor, att få dem att tro att han är "likadan som dem". Han kan leta upp mat i skogen om det behövs, sätta fällor för djur, och han är del av ett semi-modern jägarsamhälle som har tillgång till elektricitet, men kommer ha svårt att skapa mat på samma sätt som vi, med tanke på hur fullständigt kaotiskt vädret kommer bli i framtiden.
.......Men okej, det är svårt att förutse framtiden. Det kan även bli en mindre dramatisk framtid där de rika länderna snabbt lärde sig att stänga gränserna till de hundratals miljoner, om inte miljarder, som flydde värmen. Då kanske någon form internationell ekonomi finns kvar, med handel där Sverige kanske förser de matproducerande länderna med..... ja, precis vad de vill. Slaveri alltså.
Oavsett vad så kommer otroliga mängder människor dö i den här framtiden, och Fredrik kommer få ett liv av helvete. Tippar även klimatet över kommer han nog inte överleva förbi 40 års ålder heller. Han blir alltså min ålder, och sen dör han förmodligen eftersom det rent oddsmässigt är otroligt farligt att tävla med andra människor om mat. Det spelar ingen roll om du så är Mike Tyson. Ger du dig in i en "fajt till döden" nog många gånger är dina odds för överlevnad försvinnande små.
Och så kommer det gå för hela mänskligheten. Vi leker i allra högsta grad med våran överlevnad just nu, och det är för mig ett totalt mysterium varför folk inte vaknat om denna fråga mer. Det borde vara en historiskt ENORM press på politiker att göra om samhället från grunden upp, men nä, hittills verkar de bara prata om att vi ska skapa elflyg och mer eller mindre fortsätta som förut. Totalt verklighetsfrånvänt."
The end.
Diverse källor: (Tipping points): https://www.nature.com/articles/d41586-019-03595-0
(Hundratals miljonemiljarder flyktingar): https://phys.org/news/2020-05-billions-unlivable.html
4 C är utrotning: https://www.counterpunch.org/2020/05/22/10c-above-baseline/
Matproduktion hotas globalt: https://phys.org/news/2019-12-climate-threat-global-breadbaskets.html
"VI vet inte" hur illa ställt klimatet ens är: https://www.vice.com/en_us/article/ep4gyw/the-planet-is-probably-in-worse-shape-than-we-can-even-predict?utm_source=reddit.com
submitted by Guy_On_R_Collapse to sweden [link] [comments]

Barclay Stone CFD Forex Broker, recenzja: na jakie aktywa inwestor powinien zwrócić uwagę w tym tygodniu

Barclay Stone CFD Forex Broker, recenzja: na jakie aktywa inwestor powinien zwrócić uwagę w tym tygodniu
W tym tygodniu proponujemy śledzić za firmą naftową Brent. Widzimy, że w poniedziałek, 28.09, cena ropy spadła przy wzroście przypadków koronawirusa. Brent kosztuje 42,12 $ za baryłkę, co jest na 0,68% poniżej piątkowego zamknięcia. „Biorąc pod uwagę wzrost działalności wiertniczej w Stanach Zjednoczonych, a także szybkie rozprzestrzenianie COVID-19 w Europie, ryzyko drugiego tymczasowego obniżenia ceny ropy poniżej 40$, nadal pozostaje”, - powiedział ekspert Wasilij Karpunin.
Tesla podpisał kontrakt na dostawy litu z australijską firmą Piedmont Lithium (który Tesla potrzebuje do produkcji akumulatorów samochodowych). Głowa firmy podzielił się swoimi planami, dotyczącymi nowych autorskich baterii Tesli. Rozpoczęcie dostawy litu ma się rozpocząć między lipcem 2022 r. a lipcem 2023 r. Również, szef producenta samochodów elektrycznych Tesla i założyciel firmy lotniczej SpaceX-Elon Musk, ogłosił montaż statku kosmicznego Starship SN8 do pierwszego lotu na wysokość 18 km. W maju, firma SpaceX wystrzelił już prototyp statku kosmicznego, ale jego silnik eksplodował się dwie minuty później. 25 września SpaceX ogłosił, że silnik był pomyślnie przetestowany w siedzibie firmy w Teksasie. 20 września miał wejść w życie zakaz Donalda Trumpa na pobieranie aplikacji TikTok w Stanach Zjednoczonych. Ale 19 września okazało się, że Trump zgodził się na zakup TikTok przez amerykańskie firmy Oracle i Walmart. Najprawdopodobniej, po debiucie TikTok Global na IPO, obie firmy otrzymają 20% akcji - Oracle otrzyma 12,5%, a Walmart + 7,5%. Zapraszamy na naszą platformę handlową. Tu możesz przeczytać recenzję brokera B-stone: https://www.rubaltic.ru/press/barclay-stone-recenzja-platformy-handlowej-oraz-opinie-o-firmie/

https://preview.redd.it/1018nu1pf2q51.jpg?width=640&format=pjpg&auto=webp&s=69376eb689d626f4cbcc374dd8d32fb327a00b02
#forex #broker #giełda #trader #traderzyforex #brokerzyforex #akcje #kryptowaluta #handel #tiktok #spacex #tesla #ropanaftowa #brent
submitted by barclaystoneltd to u/barclaystoneltd [link] [comments]

PDI veröffentlicht internationale Cloud-basierte Logistiklösung für die Kraftstofflieferkette

ATLANTA–(BUSINESS WIRE)–PDI (www.pdisoftware.com), ein globaler Anbieter von Unternehmenssoftwarelösungen für den Convenience-Einzel- und -Großhandel in der Mineralöl- und Logistikbranche, kündigte die Veröffentlichung der PDI Logistics Cloud international an. Die ganzheitliche Logistiksoftware des Unternehmens wurde speziell für die Kraftstoffversorgungskette entwickelt und hilft Kraftstoffeinzelhandels-, Mineralöl-, Großhandels- und Speditionsunternehmen, die End-to-End-Transparenz zu erlangen, die sie zur Optimierung ihrer Betriebsabläufe […]
submitted by FuzzyOneAdmin to fuzzyone [link] [comments]

Bitmünzen - Sollten Sie sie verwenden | knaken

Bitcoin wurde 2009 als persönliche Kampagne veröffentlicht. Im Gegensatz zu herkömmlichem Geld, wie dem Euro, dem Pfund Sterling und auch Buck, wird es nicht von einer zentralen Finanzbehörde verwaltet. Stattdessen wird es durch ein Peer-to-Peer-Netzwerk der Computer seiner Kunden unterstützt. Dies ähnelt der Funktionsweise von Skype, einer Lösung für Videoclip-Konversationen.
Bitcoin giropay
Das Standardgerät von Wert ist die Bitmünze. Jede Bitmünze kann jedoch in Satoshies unterteilt werden. Ein Satoshi entspricht einem Hundertmillionstel einer Bitmünze (d. h. einer auf 8 Dezimalstellen aufgeteilten Bitmünze).
Bitmünzen und auch Satoshies können von einem Web-Kunden auf einen weiteren übertragen werden, um im Wesentlichen absolut kostenlos für Waren oder Lösungen ausgegeben zu werden. So können Sie globale Überweisungen vornehmen, ohne sich mit Wechselkursen und auch mit lästigen Bankgebühren herumschlagen zu müssen. Bitcoins können für Standardgeld an einzigartigen Börsen gehandelt werden.
Bitcoin-Taschenbücher
Um Bitcoin verwenden zu können, benötigen Sie ein Budget, eine einzigartige Software, in der Sie Bitcoins aufbewahren, versenden und auch empfangen können. Es gibt drei Arten von Budgets, Softwareprogramm-Taschenbücher, mobile Geldbörsen und auch Internet-Taschen.
Software-Taschen werden auf Ihrem Computersystem installiert und geben Ihnen die vollständige Kontrolle über Ihr Budget. Mobile Taschen werden in Ihrem Smartphone oder Tablet-Computer eingerichtet und ermöglichen es Ihnen, Bitcoin für alltägliche Geschäfte in Geschäften und Supermärkten zu verwenden, indem Sie einen Quick Action (QR)-Code überprüfen. Web-Budgets liegen im Internet, d.h. sie sind eine Art von Cloud Storage.
Abrechnungen unter Verwendung von Bitcoins sind extrem einfach. Sie können aus den Budgets auf Ihrem Computer oder Mobiltelefon erstellt werden, indem Sie einfach die Adresse des Empfängers und den Betrag eingeben und anschließend auf Senden drücken. Mobiltelefone können ebenfalls die Adresse des Empfängers durch Scannen eines QR-Codes oder durch Annäherung von zwei Telefonen, die moderne NFC-Technologie (Near Field Communication), eine Art Funkkommunikation, enthalten, erfassen.
Der Empfang von Rückzahlungen ist ebenso einfach ... Sie müssen dem Zahler lediglich Ihre Bitcoin-Adresse mitteilen.
Ihr Budget zu sichern.
Ein bitcoin-Taschenbuch ähnelt einem mit Bargeld gefüllten Taschenbuch. Um die Gefahr eines Verlustes zu verringern, müssen Sie nur kleine Mengen an Bitcoins in Ihrem Computersystem oder Mobiltelefon aufbewahren und die Masse Ihrer Bitcoins in einer sichereren Atmosphäre, wie z.B. einer Offline-Tasche, aufbewahren. Wenn Ihre Brieftasche gesichert ist, ermöglicht Ihnen ein Offline-Backup sicherlich, Ihre Brieftasche zu retten, wenn Sie Ihr Computersystem oder Ihr Smartphone mitnehmen müssen.
Die Sicherung Ihrer Brieftasche ermöglicht es Ihnen, ein Passwort festzulegen, das vor der Entnahme von Geldern eingegeben werden muss. Trotzdem ist es schwierig, ein Bitcoin-Passwort wieder zu finden, wenn es verloren geht. Deshalb müssen Sie absolut sicher sein, dass Sie sich an Ihr Passwort erinnern können. Wenn der Wert Ihrer Bitcoins beträchtlich ist, können Sie das Passwort in einem Banktresor oder wo immer Sie wichtige Dokumente aufbewahren, aufbewahren.
Um so sicher wie möglich zu sein, müssen Sie Offline-Backups an zahlreichen Orten aufbewahren und dabei verschiedene Medien wie USB-Flash-Laufwerke und CDs verwenden.
Da bitcoin mit Software arbeitet, die Sie auf Ihren Computer (COMPUTER oder Laptop) oder ein intelligentes Gerät herunterladen, müssen Sie diese Softwareanwendung ständig aktualisieren, um Ihre Taschen und Geschäfte risikofrei zu halten.
Vorteile von bitcoins
Bitmünzen haben zahlreiche wesentliche Vorteile:
  1. Sie können jederzeit und überall auf der Welt schnell endlose Geldbeträge verschicken und erhalten.
2-Verarbeitung wirft Ihnen keine oder sehr geringe Gebühren zurück.
3-Bit-Münz-Transaktionen sind irreversibel, was die Verkäufer vor den illegalen Rückbuchungen schützt, die bei Bankkarten zunehmend üblich sind.
4-Zahlungen werden ohne Handel mit individuellen Informationen vorgenommen, was eine starke Sicherheit gegenüber Identitätsdiebstahl bietet.
5-der Rechnungs- sowie der Abrechnungsprozess ist völlig neutral, klar und vorhersehbar.
submitted by knakenge to u/knakenge [link] [comments]

E-Voting Server [and Two Backup Servers] Wiped Clean After Lawsuit Challenges E-Voting Machines’ Reliability and Outcome of Sixth District Race

http://atlantaprogressivenews.com/2017/10/27/e-voting-server-wiped-clean-after-lawsuit-challenges-e-voting-machines-reliability-and-outcome-of-sixth-district-race/
A new revelation has sent shockwaves statewide and may be the final nail in the coffin of Georgia’s faith-based electronic voting regime.
For years, Atlanta Progressive News has reported that Georgia’s E-voting technology is fundamentally flawed and insecure, and contains no independent mechanism to recount the votes made by Georgia voters.
Now, the Associated Press revealed on yesterday, October 26, 2017, that the Kennesaw State University’s Center for Elections Systems improperly wiped a server clean shortly after six Georgia voters and a nonprofit organization fled a lawsuit challenging Georgia’s E-voting system.
...
Georgia’s election system vulnerabilities have been documented for fifteen years by experts and computer scientists; and these vulnerabilities have been ignored that long by both Georgia’s Democratic and Republican Secretaries of State, including Cathy Cox, Karen Handel, and Kemp.
When voters cannot trust that their vote will be accurately counted and recorded, it violates the very foundation of democracy.
A statistical analysis of the Special Election Run-off Results conducted by elections integrity activist Garland Favorito, suggests disproportionate Republican support for Karen Handel in E-voting results versus mail-in results.
...
Safety and accuracy concerns outlined in the lawsuit, which have also been covered in depth by APN, include:
The infiltration of Georgia’s DRE Voting System via Center for Elections Systems (CES) public webpage by Logan Lamb in August 2016 and again in March 2017 by Chris Grayson.
Lamb, a Georgia computer security expert, disclosed that from August 2016 to March 2017 Georgia’s voting system was left open on the Internet without password protection. These problems call into question the results of the June 2017 Run-off Special Election.
Critical security vulnerabilities and deficiencies were identified prior to the Special Election and Runoff at CES.
On May 24, 2017, sixteen computer scientists wrote Defendant Kemp to express profound concerns about the lack of variability and unacceptable security of Georgia’s DRE voting system.
All the warnings from computer experts appear to have been ignored with apparently no actions taken on the part of the Defendants to correct problems.
Failures in the DRE machines caused improper memory cards to be uploaded into the election database during the Special Election.
According to the lawsuit, Fulton County transmits ballot data from touchscreen machine memory cards to the Global Election Management System (GEMS) via modem in an unauthorized configuration that does not use adequate encryption.
The physical security of DRE machines have been inadequate during pre and post-election machine storage, leaving the machines vulnerable to attack and compromise.
The DRE voting system does not meet minimum standards, including mandatory audit capacity standards, the lawsuit claims.
The DRE is fifteen years old; and relies upon a database that is outdated, inadequate, and runs on an operating system that is past its support life.
submitted by Jahzman to WOTBelectionintegrity [link] [comments]

Wipro und Uniper arbeiten gemeinsam an der Implementierung einer Blockchain-basierten Handels-/Auftragsabwicklungsplattform für Flüssigerdgas (Small-scale Liquefied Natural Gas, ssLNG)

EAST BRUNSWICK, New Jersey, und BANGALORE, Indien–(BUSINESS WIRE)–Wipro Limited (NYSE: WIT, BSE: 507685, NSE: WIPRO), ein weltweit führendes Unternehmen für Informationstechnologie, Beratung und Geschäftsprozess-Dienstleistungen, gab heute die erfolgreiche Implementierung einer Blockchain-basierten Handels-/Auftragsabwicklungsplattform für Flüssigerdgas (Small-scale Liquefied Natural Gas, ssLNG) für Uniper Global Commodities SE und seine 100%ige Tochtergesellschaft Liqvis GmbH (LNG für LKWs) bekannt. Uniper […]
submitted by FuzzyOneAdmin to fuzzyone [link] [comments]

Ölige Zukunft

"Ich spring jetzt mal auf diesen scheiss Baum hier, und dann erzähl ich euch mal was, ihr Wichser." - Robin Hood
Was kann man vom Ölpreis erwarten, was nicht?
Derzeitige Situation braucht wenig Erklärung:
OPEC und Putin haben ihre Preisvereinbarung gebrochen, jetzt pumpen sie wie blöd. Barrel liegt gerade bei ~22$. Nebenbei scheisst Trump seinen Bürgern in den Trinkbrunnen und lässt fracken. Venezuela ist da auch noch irgendwo in der OPEC und steckt sich Kreidestifte in die Nase.
Wie bekommen wir jetzt raus was wir vom zukünftigen Ölpreis erwarten können? Leichte Lösung: in die Chartsterne gucken und daraus die Zukunft ablesen.
Realistische Lösung: pRoFesSiOnElLe mArKtAnAlYsE, vom wichtigsten zum unwichtigsten. Zur Vereinfachung betrachten wir hier nur die drei größten Produzenten: Saudi Arabien, Russland und USA.
  1. Break-Even-Point der Ölförderer: wie viel müssen sie verdienen, damit sie auf Dauer zumindest nicht auf ihren Kosten sitzenbleiben? Das wäre unser globaler Marktpreis, der langfristig erreicht werden muss. Das hängt aber von der Förderungsart und den Gegenbenheiten des Landes ab (Infrastruktur und Technik, staatliche Vorgaben). Die Angaben auf diversen Websiten liegen hier recht weit auseinander, was vor allem daran liegt, dass manche vom fiskalischen Break-Even sprechen (also Nullsummenspiel für den Staat, damit alle Ausgaben nicht nur für die Förderung, sondern auch für den Staatsapparat abgedeckt sind), andere vom unternehmerischen Break Even, der nur das Förderungsunternehmen selbst betrachtet. In vielen Fällen hat der Staat natürlich die Hände tief in den Förderungsunternehmen drin, insofern kann für Saudi-Arabien und Russland vom Interesse her eher der fiskalische Breakeven betrachtet werden. Für die USA würde ich allerdings behaupten ist es umgekehrt. Trump will die lokale Förderung im kapitalistischen Sinne unterstützen, jede Firma ist auf sich gestellt und muss wenig Steuern abführen, aber Produktion im eigenen Land steigert das BIP und vor allem die Unabhängigkeit zu anderen Staaten. Ich versuch von den schlimmsten Angaben (also für uns: die niedrigsten) auszugehen. Eine übersichtliche Seite zu den Öldaten finden sich hier, die wirken aber sehr hoch angesetzt: https://knoema.de/vyronoe/cost-of-oil-production-by-country In nem CNN Bericht sieht das gleich wieder ganz anders aus: https://money.cnn.com/interactive/economy/the-cost-to-produce-a-barrel-of-oil/index.html Beides wird fürs Fracking hier widerlegt: https://www.reuters.com/article/us-usa-shale-kemp-idUSKBN1AP25M Für Russland gibt es ganz andere Angaben, auf die hier genauer und aktuell eingegangen wird: https://oilprice.com/Energy/Energy-General/Russias-Breakeven-Oil-Price-Falls-To-Decade-Low.html Saudi-Arabien wird hier näher beleuchtet: https://oilprice.com/Energy/Energy-General/Can-The-Saudis-Survive-The-Oil-Price-War-They-Started.html Daraus nehme ich folgende Durchschnittspreise pro Barrel an:
    1. konventionelle Landförderung = Saudis, fiskal 85$
    2. Bohrinseln (auf arktischer See) = Russland, fiskal 50$
    3. Fracking = USA, 50$ (USA hat eigentlich alle Förderungsarten, aber Fracking wurde der mengenmäßige Hauptanteil)
    4. => Preis wird auf mindestens 50$ zurückkommen, da sonst keiner der Ölproduzenten mehr profitiert.
  2. Warum der Preiskrieg? Wie man jetzt mit den Breakeven Punkten sieht, hat den Saudis das letzte Jahr nicht gefallen. Sie wollten den Preis erhöhen, damit sie nicht auf ihren Kosten sitzen bleiben. Russland dagegen war mit der Preisspanne von 60$ zufrieden, da sie so gewinnbringend produzieren konnten. Aber warum will Putin dann nicht auch mehr Geld pro Barrel?! Weil dann die heimische Industrie wieder darunter leiden würde. Die ist vergleichsweise sehr stark abhängig vom Öl und würde unter zu hohem Ölpreis mehr leiden als die Industrie anderer Länder im Vergleich. Saudis und Russland sind daher nicht mehr auf einen gleichen Nenner gekommen und wir erleben jetzt das Muskelprotzen der beiden Mächte, um zu sehen wer den größeren Bizeps hat mit den er an den nächsten Verhandlungstisch treten kann. Trump spielt hier eher nur im Kinderplanschbecken mit und will den Preis zumindest weit genug oben haben, dass seine Förderunternehmen rentabel bleiben.
  3. Jhunge, was isch mit Coronah? Wenn die Absprachen zwischen den Fördernationen auf der Angebotsseite wieder stehen, dürften die Veränderungen auf der Nachfrageseite wie davor auch schon relativ wenig Einfluss auf den Ölpreis nehmen können. Kurzfristig werden sich vermutlich Trump und Saudis auf das Minimum von 50$ einigen wollen, Putin wird von zuhause aus zustimmen, weil der wird auch nicht mit Verlust weiter verkaufen wollen. Kurzfristig wird die Nachfrage nach Öl erstmal auf historisch niedrigem Stand bleiben, und dann schlagartig wieder mit Überwindung des Virus (vermutlich erst nach der zweiten oder dritten Welle) nach oben gehen. In der Zwischenzeit könnte es sein, dass Unternehmen, die tatsächlich in der wirtschaftlich schwachen Zeit Investitionen tätigen verstärkt auf Öl als Energiequelle setzen und dann auch nach dem Preisanstieg nicht mehr so leicht auf was anderes wechseln können. Einfluss auf den globalen Preis dürfte vernachlässigbar sein. Die minimale Nachfrage nach Öl derzeit wird noch durch Reserven aufstocken der Förderer kompensiert. Falls die Phase der niedrigen Nachfrage zu lang dauern sollte und die Förderer das Öl nicht mehr zurückhalten wollen/können, könnte es tatsächlich zu einem weiteren Preissturz kommen.
  4. Gibts sonst noch was zu beachten? Ja, diverses. Aber das sollte in naher bis mittefristiger Zukunft noch keine Rolle spielen. Saudis sind ähnlich wie Chinesen nicht besonders vertrauenswürdig, was herausgegebene Daten betrifft. So sind die Ölreserven vielleicht gar nicht so groß wie behauptet (https://oilprice.com/Geopolitics/International/The-Great-Saudi-Shale-Swindle.html). Außerdem könnte umgekehrt zur Erreichung der Klimaziele wirklich eine Reduktion im Ölverbrauch sichtbar werden und die Nachfrage signifikant sinken. Ich würde aber eher davon ausgehen, dass bei wirklich sinkendem Ölpreis andere "schmutzige" Länder einfach mehr verbrauchen und ihre eigene Produktion stärker anfeuern. Wie gesagt, alles sehr langfristig.
Von daher meine Meinung als
tl;dr - "lass den Roman weg und sag mir, wo meine Hühnchen zu fangen sind": falls du nicht im intraday Handel bleiben willst solltest du im Ölbereich ausschließlich long gehen - sofern es noch Werte zu kaufen gibt, die nicht schon auf das 50$ Niveau eingestellt sind.

Wenn im Post mehr Chromosomen liegen als meine Autistenbirne eh schon zu viel hat, sagt es mir ohne Blume. Ich versteh sowieso nix, also kann ich Kritik nicht persönlich nehmen.
submitted by GuybrushThePirate to mauerstrassenwetten [link] [comments]

Global handel Globaler Handel Globalisierung einfach erklärt (explainity® Erklärvideo ... Globalisierung – Grundbegriffe der Wirtschaft Gehe auf ... Freier Handel - Wohlstand für alle?  Global 3000 - YouTube

Der Handel muss sich einem zunehmend vernetzten Wettbewerb stellen. Der Einkauf ist dabei ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Sicherung des Wachstums. Fallende Handelsbarrieren, die digitale Transformation und erweiterte Wertschöpfungspartnerschaften führen dazu, dass globale Beschaffungsstrategien an Bedeutung gewinnen. Der Schwerpunkt BWL - Handel / Global Sourcing greift diese ... Topographische Arbeitshefte - Aktuelle Ausgabe TOP-Thema Globaler Handel - globale Wirtschaft Online Lösungen . WEB-14-115017 . Zum Produkt . Topographische Arbeitshefte - Aktuelle Ausgabe TOP-Thema Eingriffe in die Natur . 978-3-14-115018-6 . Zum Produkt . Alle 11 zugehörigen Produkte anzeigen . Benachrichtigungs-Service . Wir informieren Sie per E-Mail, sobald es zu dieser Produktreihe ... Open your account and start trading with Olympius Global . The exciting world of online trading is just around the corner. Sign up today and take advantage of the financial markets. Starte jetzt mit einem dualen Studium BWL-Global Sourcing in der Handelsbranche durch. Monatliches Gehalt, Praxisphasen und beste Karrierechancen. DENK GLOBAL! ist eine Bildungsinitiative von jungen Menschen, die Projekte im Bereich Globalisierung & Nachhaltigkeit durchführt. Dazu gehört die Organisation und Durchführung von Workshops, die Entwicklung von Methoden sowie die Ausarbeitung neuer Formate der politischen Bildungsarbeit DENK GLOBAL! verfolgt die Vision einer Gesellschaft, die mündig und verantwortungsbewusst mit den ...

[index] [2799] [5594] [169] [2015] [7159] [7693] [1946] [3205] [2370] [184]

Global handel

What global trade deals are really about (hint: it's not trade) Haley Edwards ... Handel genom historien - Duration: 12:55. Furulid So Recommended for you. 12:55. Language: English Location ... Ein Filmausschnitt aus der didactmedia®-DVD „Ethische Aspekte globaler Ökonomie“ Die didaktische DVD „Ethische Aspekte globaler Ökonomie“ thematisiert faires... Global handel har förändrat det sätt vi lever våra liv. De som förespråkar frihandel menar att frihandel skapar största möjliga rikedom för flest människor, ... Die Globalisierung ist ein vielseitig und heiß diskutiertes Thema. Sie betrifft jeden von uns, doch was ist die Globalisierung eigentlich und was hat sie mit... Provided to YouTube by Universal Music Group Globaler Handel · Milonair · Capo · Celo & Abdi AMG ℗ 2014 Blockpanorama Released on: 2014-03-21 Producer: Bazzazian Studio Personnel, Mastering ...

#